Lotte Leicht
EU-Direktorin von Human Rights Watch

Lotte Leicht hat an der Universität von Kopenhagen ein Jura-Studium absolviert. Die Dänin ist Vorsitzende des ECCHR-Vorstandes (European Center for Constitional and Human Rights in Berlin) und seit 1994 EU-Direktorin von Human Rights Watch und Direktorin des Büros in Brüssel. Sie ist zuständig für strategische Interessenvertretung gegenüber europäischen Regierungen, der Europäischen Union und anderen internationalen und regionalen zwischenstaatlichen Organisationen. Lotte Leicht hat zahlreiche Untersuchungen durchgeführt und schriftliche Berichte über Menschenrechte und Verstöße gegen humanitäres Völkerrecht in Konfliktzonen in aller Welt verfasst.

Sie hat Artikel in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften veröffentlicht, darunter: Libre Belgique, Süddeutsche Zeitung, Politiken, Berlingske Tidende, Financial Times, the Guardian, Open democracy, Le Monde, Diplomatic Review, Humanitarian Affairs Review und Die Zeit.

Mitherausgeberin des Buches "Monitoring Human Rights in Europe: Comparing International Standards and Mechanisms", Martinus Nijhoff, 1993.

Arbeitsschwerpunkte:
International humanitarian law, human rights law, refugee law. Human rights research, advocacy and policy making. Working on documenting abuses, response strategies, and international advocacy with governments, Parliamentarians, International and regional Organisations.