Geschlechterdemokratie wagen

Geschlechterdemokratie ist – neben nachhaltiger Entwicklung, Menschenrechten und multikultureller Demokratie – ein Leitbild für die Arbeit der Heinrich-Böll-Stiftung. Im Zuge der durch den Amsterdamer Vertrag der EU entstandenen Konjunktur für Gender Mainstreaming ist auch das Interesse an Geschlechterdemokratie stetig gewachsen. Geschlechterdemokratie ist dann erreicht, wenn Frauen und Männer gleichberechtigt an politischen Entscheidungen und gesellschaftlichen Ressourcen teilhaben und autoritär-hierarchische Strukturen in den privaten Verhältnissen sowie explizit gewaltförmige Herrschaftsausübung von Männern über Frauen abgeschafft sind. Das vorliegende Buch soll Anregungen geben für die Diskussion von gleichstellungspolitischen Fragen in Gesellschaft und Politik.

Produktdetails
Veröffentlichungsdatum
2003
Herausgeber
Heinrich-Böll-Stiftung im Ulrike Helmer Verlag
Seitenzahl
296
Lizenz
Alle Rechte vorbehalten.
ISBN / DOI
3-89741-113-X
Schlagworte
Ihr Warenkorb wird geladen …