Neo-Extraktivismus als Entwicklungsmodell für Lateinamerika und seine Widersprüche

Download

Bitte wählen Sie ein Datei-Format.

pdf

Ausgehend von der historischen Einbindung Lateinamerikas in den Weltmarkt als Primärgüterlieferant erläutert Edgardo Lander die Unterschiede und Gemeinsamkeiten des „alten“ und des „neuen“ Extraktivismus, die Fallstricke dieses Entwicklungsmodelles und Widersprüche im politischen Diskurs.

Das E-Paper entstand aus dem Vortrag im Eröffnungspanel der Konferenz „Rohstoffausbeutung und die Zukunft der Demokratie in Lateinamerika“ am 13. Mai 2014.

Eine Zusammenfassung des Vortrags finden sie hier.

Produktdetails
Veröffentlichungsdatum
Juli 2014
Herausgeber
Heinrich-Böll-Stiftung
Seitenzahl
15
Ihr Warenkorb wird geladen …