Video: Sichere Passwörter - wie geht das?

Video: Sichere Passwörter - wie geht das?

Internetsicherheit beginnt bei den Passwörtern, die wir täglich benutzen. Ob beim Online-Shopping, bei der Bank, beim Mailfach, bei Facebook oder Twitter - wir alle haben eine ganze Reihe von Accounts, die mit einem Passwort versehen sind. Wer an ein E-Mailpasswort gelangt, der kann die gesamte Online-Identität einer Person identifizieren und übernehmen. Deswegen sind sichere Passwörter so wichtig.

Das untenstehende Video von Alexander Lehmann erklärt das grundsätzliche Prinzip von Passwörtern und wie man sich statt eines Passwortes lieber einen langen Pass-Satz machen kann, der deutlich schwerer zu knacken ist.

Neben einem sicheren Passwort oder Pass-Satz ist wichtig, dass wir nicht nur ein Passwort benutzen, sondern lieber für jeden Account ein eigenes. Sonst muss ein Angreifer nur einen Account knacken um an alle weiteren zu gelangen. Um die Passwörter zu verwalten gibt es kleine Programme wie Password Safe. Sie haben den Vorteil, dass man sich nur ein Passwort merken muss, mit dem man den Safe öffnet. Dort finden sich dann die anderen sicheren Passwörter.

Dieser Film ist der erste von fünf kurzen Filmen zum Thema "Verschlüsselung" und sicheres Surfen, die nun nach und nach veröffentlicht werden. Das Video steht unter einer CC-BY-SA Lizenz und darf gerne weiterverbreitet werden. Die Heinrich-Böll-Stiftung unterstützt das Film-Projekt zur Stärkung der Internetsicherheit zusammen mit anderen Institutionen und Medien finanziell.

 

● Empfehlungen zu Passsätzen:

Edward Snowden zum Thema Passsätze (englisch):
https://www.youtube.com/watch?v=yzGzB-yYKcc

Open-Source-Passwortmanager "Password Safe" von Bruce Schneier:
https://en.wikipedia.org/wiki/Password_Safe
https://en.wikipedia.org/wiki/Bruce_Schneier
___

● Credits

Animation: Alexander Lehmann // www.alexanderlehmann.net
Illustration: Lena Schall // www.wesenkammer.de
Stimme: Florian Maerlender // www.maerlender.eu

Verwandte Inhalte

  • Video: Sicher Surfen einfach erklärt

    Wenn einem beim Surfen im Café jemand über die Schulter schaut, ist das unangenehm und unverschämt. Aber auch im Netz selbst können viele unbemerkt mitlesen, etwa WLAN-Anbieter und Provider. Doch man kann sich davor schützen - dieses Video erklärt, wie.

  • Praktische Tipps zur Kontrolle persönlicher Daten: Mach Dich rar!

    Mit jeder Google-Suche, jedem Einkauf und beim Besuch der meisten Websites wächst der digitale Schatten. Dieser Schatten ist die Sammlung der Informationen über Sie: Informationen über Ihren Computer, Ihren Standort, Ihre Interessen, Kontakte, Reisen, Ihre politische Einstellung und vieles mehr. Je detaillierter Ihr Profil, desto wertvoller ist es. Doch es gibt ein paar einfache Tricks, den Schatten zu verkleinern. Von Anne Roth

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben