Iran-Report 01/2018

Iran-Report 01/2018

Iran-Report 01/2018
12. Jan. 2018 von Bahman Nirumand
Heinrich-Böll-Stiftung
Kostenlos
pdf
Veröffentlichungsort: Berlin
Veröffentlichungsdatum: Januar 2018
Seitenanzahl: 22
Lizenz: CC-BY-NC-ND
Reihe: Iran-Report

Seit Ende Dezember protestieren tausende Iranerinnen und Iraner auf den Straßen des Landes. Diese Ausgabe analysiert schwerpunktmäßig die Hintergründe und mögliche Auswirkungen der Protestwelle. Wer demonstriert in Iran und warum? Handelt es sich um einen Staatsstreich der Revolutionsgarden und war das Ziel Rohanis Regierung zu schwächen? Oder wurden doch alle Seiten überrascht? Steckt gar Ahmadinedschad dahinter? Und wer zieht innenpolitisch und international Nutzen aus den Unruhen? Der Report zeigt verschiedene Erklärungsmodelle auf und untersucht deren Plausibilität. Denn gesicherte Informationen gibt es zum jetzigen Zeitpunkt kaum.

Außerdem leitet der Report das WM-Jahr 2018 ein. Iran hat sich für die Weltmeisterschaft in Russland qualifiziert. Doch bereits bei der Auslosung des Spielplans waren die iranischen Fußballfans von Zensur betroffen; die Kleidung der russischen Moderatorin war der Zensurbehörde wohl zu aufreizend. Weitere Themen sind unter anderem die neusten Entwicklungen im Streit um das Atomabkommen, der iranische Diskurs um genmanipulierte Lebensmittel und die wirtschaftliche Prognose des IWF für Iran.

Der Iran-Report wertet Nachrichten verschiedener Quellen aus. Auch um die von den Mächtigen in Iran verfügten Behinderungen und Einschränkungen der journalistischen Arbeit auszugleichen. Der Iran-Report produziert keine Schlagzeilen, sondern er erhellt die Meldungen, das Nichtgesagte dahinter.

Elektronisches Abonnement:

Wenn Sie den Iran-Report kostenfrei abonnieren wollen, tun Sie dies bitte hier. Mit einer E-Mail an info@boell.de können Sie sich aus dem Verteiler wieder austragen lassen.

 

Inhaltsverzeichnis:


Innenpolitik

Landesweite Proteste in Iran / Revolutionsgarden wollen sich um Ordnung und Sicherheit der Städte kümmern / Justizsprecher: Bestehende Gesetze lassen öffentliche Prozesse nicht zu / Juden nach Zerstörung einer Synagoge in Schiras besorgt / Umstrittenes Gesetz zum Schutz von Frauen / Ringer musste auf Befehl verlieren / Fußballfans baten russische Moderatorin, sich nicht sexy zu kleiden / Genmanipulierte Produkte - eine neue Gefahr für die Umwelt? / Mehr als die Hälfte der Aids-Kranken sind unter 35 Jahre alt / Angehörigen religiöser Minderheiten ist Mitarbeit in Stadträten nicht erlaubt
 

Kultur

Zwei Computerforscher mit Preisen ausgezeichnet / Pop-Konzert mit deutschen Musikern in Iran / 230 Festnahmen bei einer Party
 

Wirtschaft

Atomabkommen / Vier Prozent Wachstum in diesem Jahr / Ausbau des einzigen Ozeanhafens eingeweiht / Abkommen der Anrainerstaaten am Kaspischen Meer / Ein Schreiben über Umwelt, das für Streit sorgte / Schulen mussten wegen Luftverschmutzung schließen 
 

Außenpolitik

Iran und USA / Frankreich kritisiert Rolle Irans in der Region / Israel und Saudi-Arabien gegen Iran / Iran will weiterhin in Syrien präsent sein / Brief des CIA-Direktors an General Soleimani / Feindschaft zwischen Iran und Israel nimmt an Schärfe zu / Überflugverbot für bulgarische Maschine dementiert

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben

Darius Nodehi

Der Iran-Report ist stets eine sehr informative Quelle aus einem Land, indem die Grenze zwischen Fakenews und glaubhafter Berichterstattung nicht ersichtlich ist. Auch professionelle Journalisten ohne länderspezifische Kenntnisse der Machtstrukturen, können in die Irre geleitet werden, daher ist die Auswertung und Erhellung verschiedener Quellen durch den Experten der Heinrich Böll Stiftung besonders wertvoll.

Manutschehr Ghaeni

ich finde IRAN-REPORT sehr informativ und auch unabhängig ,Danke an Heirich -böll Stiftung