Jahresbericht 2017 der Heinrich-Böll-Stiftung

Jahresbericht 2017 der Heinrich-Böll-Stiftung

25. Mai. 2018
Heinrich-Böll-Stiftung e.V.
Veröffentlichungsort: Berlin
Veröffentlichungsdatum: Mai 2018
Seitenanzahl: 64
Lizenz: CC-BY-NC-ND 3.0
Reihe: Jahresbericht

Vorwort

Im Jahr 2017 hatten wir einen besonderen Grund zum Feiern: Unser Kooperationspartner ICAN, die International Campaign to abolish Nuclear Weapons, erhielt den Friedensnobelpreis. Ausgezeichnet wurde ihr Engagement für einen Kernwaffen-Verbotsvertrag, der am 7. Juli von der Mehrheit der UN-Mitgliedsstaaten beschlossen wurde. Obwohl die Atommächte nicht zu den Unterzeichnern gehörten, war das ein großer Erfolg, der Bewegung in die Abrüstungsdebatte brachte.

2017 war auch ein Jahr mit spannenden Wahlen. Die europäische Öffentlichkeit blickte nach Frankreich und Deutschland, bilden die beiden Länder doch so etwas wie die Herzkammern der EU. Die Erleichterung war groß, als der europasinnige Emmanuel Macron die Wahlen gewann. In Deutschland ist mit der AfD nun erstmals eine rechtspopulistische Partei im Bundestag vertreten. Deutschland hat sich verändert, die Gefährdung der Demokratie durch den Rechtspopulismus ist auch auf der Bundesebene angekommen und beeinflusst von dort den politischen Diskurs.

Die großen Umbrüche, die Globalisierung und Digitalisierung, Klimawandel und Migration mit sich bringen, werden auch in Deutschland spürbarer. Es sind Herausforderungen, die aber in einem wohlhabenden Land mit anderen ökonomischen und gesellschaftlichen Ressourcen bearbeitet werden können, als das in vielen Ländern, in denen die Stiftung tätig ist, möglich sein kann. Am Ende steht daher die Frage nach globaler Gerechtigkeit.

Angesichts von Ressourcenzerstörung und Klimawandel ist die ökologische Transformation unseres Wirtschaftens und Lebens weiterhin einer unserer zentralen Schwerpunkte. Der Umbau der fossilen und nuklearen Energieerzeugung hin zu den Erneuerbaren, die Förderung des ökologischen Landbaus, der Meeresschutz, der Erhalt der biologischen Vielfalt – all das sind Aufgaben, die wir mit unseren Partnerinnen und Partnern im In- und Ausland vorantreiben.

Nationalismus, Autoritarismus und massive Repression gegen zivilgesellschaftliche Akteur/innen in vielen Gesellschaften weltweit machen es notwendig, dass wir uns für Menschenrechte und Geschlechter-demokratie einsetzen. Politische Bildung, der Kernauftrag der Heinrich-Böll-Stiftung, braucht Werte und Haltung. Wir treten ein für Liberalität, Pluralismus und Weltoffenheit – und das bildet sich ab in einer Vielfalt von Dialogforen, digitalen Formaten und Publikationen.

Ein Höhepunkt des vergangenen Jahres war der 100. Geburtstag Heinrich Bölls. Die Zahl der Veranstaltungen und Ausstellungen, die ihm zu Ehren und in Erinnerung an sein umfangreiches Werk stattfanden, war riesig und machte seine Popularität und Aktualität immer wieder deutlich. Lesungen in Thailand, Film­vorführungen in Mexiko oder Frankfurt, Schüler­seminare in Heinrich-Böll-Schulen, Zeitzeugengespräche mit René Böll – die Gesamtwirkung war beeindruckend.

Ein großes Dankeschön gilt unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie unseren Partnerinnen und Partnern im In- und Ausland. Ohne sie wäre unsere Arbeit nicht möglich. Sie verdienen unsere Wertschätzung für ihren verantwortungsvollen Einsatz, den sie an vielen Orten der Welt unter zum Teil schwierigen Bedingungen leisten. Ein herzliches Dankeschön geht auch an die vielen Menschen, die sich ehrenamtlich in den Gremien der Stiftung engagieren. Wir freuen uns im neuen Vorstandsteam auf den weiteren gemeinsamen Weg.

Berlin, im April 2018

Dr. Ellen Ueberschär und Barbara Unmüßig
Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung

Inhaltsverzeichnis:

  • Vorwort
  • 100 Jahre Heinrich Böll (1917–1985)
  • Herausforderungen Europas bewältigen
  • Demokratie und Menschenrechte stärken
  • Die große Transformation gestalten
  • Digitale Zukunft, Kunst und Kultur
  • Heinrich-Böll-Haus Langenbroich
  • Studienwerk – Rückenwind für Talente
  • Gunda-Werner-Institut für Feminismus und Geschlechterdemokratie
  • GreenCampus – Politik erfolgreich machen
  • Archiv Grünes Gedächtnis
  • Preisverleihungen
  • Prominente Gäste
  • Verabschiedung von Ralf Fücks
  • Stiftungsmanagement
  • Gremien
  • Vertrauensdozentinnen und Vertrauensdozenten
  • Adressen
  • Fördern und Spenden

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben