Queering The Gaze Doppelausstellung der Fotograf*innen Zanele Muholi und Mikael Owunna

Queering The Gaze Doppelausstellung der Fotograf*innen Zanele Muholi und Mikael Owunna

Presseeinladung

In der Doppelausstellung „Queering The Gaze“ zeigen die Fotograf*innen Zanele Muholi und Mikael Owunna eine bislang in Deutschland nicht gezeigte Werkserie, die sich afrikanischen und afrodiasporischen LGBTIQ* Lebenswirklichkeiten und Identitäten widmen.

Am Dienstag, 26. Juni 2018, 19.00 Uhr – 22.00 Uhr laden wir herzlich ein zu Vernissage und Gespräch in der alpha nova-kulturwerkstatt & galerie futura, Am Flutgraben 3, 12435 Berlin

Mit den Künstler*innen  Mikael Owunna und Lahya Aukongo, moderiert von Karina Griffith (auf Englisch).

Während die südafrikanische Muholi in zahlreichen Werken, wie der international ausgezeichneten Portrait-Serie „Faces and Phases“, Lebenswege Schwarzer lesbischer Frauen in verschiedenen Ländern Afrikas in den Fokus nimmt, portraitiert der nigerianisch-schwedische Owunna in seinem Projekt „Limit(less)“ queer identifizierende Personen afrodiasporischer Communities in Europa und den USA.

alpha nova & galerie futura und die Heinrich-Böll-Stiftung zeigen eine Reihe von besonders eindrücklichen Arbeiten beider Künstler*innen.

Öffnungszeiten der Ausstellung: 27.06.-27.07.2018, Mittwoch bis Samstag, 16:00-19:00

Weitere Informationen unter: www.mikaelowunna.com

Mikael Owunna steht für Interviews gerne zu Verfügung, Kontakt bitte über:

Pressekontakt
Heinrich-Böll-Stiftung
Michael Alvarez Kalverkamp, Pressesprecher
M alvarez@boell.de,
T +49 (0)30 285 34-202

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben