Jahresbericht 2018 der Heinrich-Böll-Stiftung

Jahresbericht 2018 der Heinrich-Böll-Stiftung

21. Mai. 2019
Heinrich-Böll-Stiftung e.V.
Kostenlos
Veröffentlichungsort: Berlin
Veröffentlichungsdatum: Mai 2019
Seitenanzahl: 72
Lizenz: CC-BY-NC-ND 4.0
Reihe: Jahresbericht

Vorwort

Das Jahr 2018 stand im Zeichen neuer politischer Ereignisse, die die liberale, multilaterale Ordnung massiv in Frage stellen: Amerikas Isolationismus unter Donald Trump, ein sich durch die Wahl Jair Bolsonaros als Präsident Brasiliens verstärkender Rechtsruck in Lateinamerika, der fortgesetzte Aufstieg Chinas, das Zurückdrängen des liberal-demokratischen Geistes in zahlreichen europäischen Ländern durch rechtspopulistische Kräfte. All dies macht deutlich: Die internationale Ordnung verändert sich und die sich daraus ergebenden Machtverschiebungen bringen für selbstverständlich gehaltene Gewissheiten ins Wanken.

Zu diesen Gewissheiten gehört die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, deren Verabschiedung sich 2018 zum 70. Mal jährte: «Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren», heißt es in Artikel 1. Gerade deswegen war unsere Arbeit im vergangenen Jahr auf Themen wie Genderpolitik und Minderheitenschutz ausgerichtet. Mit der Veröffentlichung des Online-Dossiers «70 Jahre Menschenrechte: Einfordern – Verteidigen – Garantieren» nahmen wir den Jahrestag zum Anlass, unsere Menschenrechtsarbeit als Kernaufgabe der Stiftung und damit unsere Haltung und Werte sichtbar zu machen.

Unser Schwerpunktthema «Klimaschutz» ist im vergangenen Jahr auch gesellschaftlich in den Mittelpunkt gerückt. Mittlerweile protestieren junge Menschen weltweit jeden Freitag für Klimaschutz und fordern die Einhaltung des Pariser Klimaschutzabkommens – eine neue Umweltbewegung entsteht. Für die sozial-ökologische Transformation unserer Wirtschaft und unserer Gesellschaft braucht es einen Strukturwandel in vielen Lebens- und Wirtschaftsbereichen, der durch Innovationen auf sozialer, kultureller, wirtschaftlicher und technologischer Ebene geprägt sein muss. Untrennbar ist damit die digitale Transformation verbunden. Als Mitgestalterin und Mittlerin zwischen Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik widmen wir uns diesen Zukunftsfragen.

Die grüne Bewegung ist untrennbar mit der Protestbewegung 1968 verbunden – wie auch Heinrich Böll selbst unmittelbar mit ihr verbunden war. Mit dem Essay «Heinrich Bölls ’68: Eine Annäherung in sechs Lektionen» würdigen wir sein Wirken als politisches Vorbild und öffentliche Figur im Zusammenhang mit den Ereignissen von 1968. Außerdem haben wir das 50. Jubiläum der Protestbewegung zum Anlass genommen, um aus verschiedenen Perspektiven auf diese Zeit zu blicken und Zeitzeugen zu Wort kommen zu lassen, auch aus Mittel- und Osteuropa.

Beständig arbeiten wir daran, unsere Palette an Medien und Angeboten spannend, zeitgemäß und für unterschiedliche Zielgruppen zu gestalten. Mit der Entwicklung neuer und digitaler Formate versuchen wir als Institution der politischen Bildung, auch junge Menschen für Demokratie, Menschenrechte und Klimaschutz zu begeistern.

Hinter all dem, was wir tun, was wir publizieren, diskutieren und veranstalten, stecken viele Menschen, die jeden Tag Courage und Engagement mitbringen, um sich für unsere Werte und für unsere Ziele einzusetzen. Wir danken den Kolleginnen und Kollegen sowie unseren zahlreichen und langjährigen Partnerinnen und Partnern im In- und Ausland für ihre wertvolle Arbeit und freuen uns jeden Tag über den Mut und den Enthusiasmus, den jede/r Einzelne in die Stiftung einbringt. Wir bedanken uns außerdem bei all jenen Menschen, die sich ehrenamtlich in den Gremien der Stiftung engagieren. Ein herzliches Dankeschön geht an René Böll, der auch im vergangenen Jahr weit und viel gereist ist, um über das Wirken Heinrich Bölls 1968 zu berichten.

Beherzt und mit Freude machen wir weiter.

Berlin, im April 2019

Barbara Unmüßig und Dr. Ellen Ueberschär
Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung

Inhaltsverzeichnis:

  • Vorwort
  • Die große Transformation
  • Europa gestalten
  • Demokratie und Menschenrechte stärken
  • Außen- und Sicherheitspolitik
  • Kunst und Kultur
  • Heinrich-Böll-Haus Langenbroich
  • Studienwerk – Rückenwind für Talente
  • GreenCampus – Politik erfolgreich machen
  • Archiv Grünes Gedächtnis
  • Preisverleihungen
  • Stiftungsmanagement
  • Gremien
  • Vertrauensdozentinnen und Vertrauensdozenten
  • Adressen
  • Fördern und spenden