Cover Iran-Report Januar 2020

Iran-Report 01/20

Aus der Reihe
Kostenlos

Nach den sich überschlagenden Eskalationen der letzten Tage ordnet dieser Report die Ereignisse politisch ein und setzt sie in Bezug zu den längerfristigen regionalen und internationalen Dynamiken, insbesondere zwischen Iran/USA, Iran/Irak und Iran/Saudi-Arabien. Ein ausführliches Porträt Soleimanis ergänzt die Berichterstattung zu dessen gezielter Tötung.

Innenpolitische Themen sind diesen Monat u.a. die Nachwehen der Unruhen in Iran, Gerüchte um den Rücktritt Rohanis und die alarmierende Zunahme psychischer Erkrankungen in der Bevölkerung sowie der gesundheitsgefährdenden Umweltverschmutzung.

Iran steht an einem Scheideweg. Nach dem Austritt der USA und der Wiedereinführung von Wirtschaftssanktionen droht das Atomabkommen zu scheitern. Der erhoffte wirtschaftliche Aufschwung, die Öffnung nach außen und vor allem auch die Liberalisierung der theokratischen Staatsordnung sind in weite Ferne gerückt. Über den Kurs des Landes, auch über die Rolle Irans in der Region, ist sich die Staatsführung nicht einig. Wie der Machtkampf, der schon seit geraumer Zeit zwischen Konservativen und Reformern tobt, ausgehen wird, ist ungewiss. Der Iran-Report wertet Nachrichten verschiedener Quellen aus. Auch um die von den Mächtigen in Iran verfügten Behinderungen und Einschränkungen der journalistischen Arbeit auszugleichen. Der Iran-Report produziert keine Schlagzeilen, sondern er erhellt die Meldungen, das Nichtgesagte dahinter. 
 

Elektronisches Abonnement: Wenn Sie den Iran-Report kostenfrei abonnieren wollen, tun Sie dies bitte hier.

Produktdetails
Veröffentlichungsdatum
Januar 2020
Herausgeber
Heinrich-Böll-Stiftung
Seitenzahl
27
Sprache der Publikation
deutsch
Inhaltsverzeichnis

Innenpolitik

Regierungssprecher: Rohanis Rücktritt steht nicht zu Debatte / Nachwehen der Unruhen in Iran / Kampf gegen katastrophale Umweltprobleme / Harte Urteile gegen Arbeitsrechtsaktivisten / Gesundheitsminister warnt vor Verbreitung von psychischen Krankheiten / Bagheri Kani neuer Menschenrechtsbeauftragter der iranischen Justiz
 

Kultur

Irans Botschafter in London droht Journalisten / Nationales Internet soll rasch ausgebaut werden 

 

Wirtschaft

Europäer nähern sich im Atomkonflikt Position der USA an / Rund 200 Milliarden Dollar weniger Staatseinnahmen wegen Sanktionen / Hohe Verluste wegen Schließung der Internetverbindung / Milliarden-Kredit aus Russland / Cyber-Angriff abgewehrt / Schweiz plant Handelskanal nach Iran / Deutscher Handel mit Iran schrumpft weiter

 

Außenpolitik

Für Israel ist die Bombardierung Irans eine Option / Irakische Demonstranten setzen iranisches Konsulat in Brand / Gefährlicher Schlagabtausch zwischen Iran und USA im Irak / Rektionen aus Iran / General Ghassem Soleimani / Rohani ruft muslimische Staaten zu Zusammenarbeit auf / Gemeinsames Manöver mit Russland und China / Beschlagnahme eines Öltankers und Festnahme von 16 Crew-Mitgliedern / Europäer: Irans Raketenprogramm verstößt gegen UN-Resolution / Washington dementiert Bericht über Truppenaufstockung in der Golfregion / Bundesregierung weist US-Forderungen nach Sanktionen zurück / Iranische Waffen für Jemen beschlagnahmt / Omans Außenminister zu Besuch in Teheran / Rohani triff Abe in Tokio / UNO kann Teilnahme Irans an Anschläge gegen saudische Anlagen nicht bestätigen / Iran lehnt Freilassung inhaftierter Franzosen ab / Menschenrechtspreis für iranische Anwältin und Anwälte

 

Schlagworte
Ihr Warenkorb wird geladen …