Die Politik soll die Roh-Stoffe von der Erde schützen

Die Heinrich-Böll-Stiftung will die Erde schützen.

Alle Stoffe der Erde sind für die Menschen und die Tiere wichtig. Wasser, Land und Luft sind sehr wichtig.

Man muss auf sie aufpassen. Manche Stoffe liegen tief in der Erde. Diese Stoffe heißen Roh-Stoffe.

Aus ihnen macht man zum Beispiel Erd-Öl.

Oder man findet in der Erde Gold oder andere wichtige Mineral-Stoffe.

Deshalb wollen viele Menschen diese Stoffe besitzen.

Sie wollen mit den Stoffen Geld verdienen und reich werden.

Alle diese Stoffe nennt man auch Ressourcen. Das ist ein französisches Wort.

Man spricht es so aus re ßur ßen.

 

Die Regierungen von Ländern wollen diese Roh-Stoffe besitzen Und viele Geschäfts-Leute wollen diese Roh-Stoffe besitzen.

Sie wollen damit Geld verdienen.

Dazu wollen sie die Erd-Teile

kontrollieren oder besitzen,

wo diese Roh-Stoffe sind.

Um kontrollieren zu können,

handeln diese Menschen sehr gemein.

Sie vernachlässigen die Rechte von Menschen. Auch von den Menschen,

denen das Land eigentlich gehört.

Bürger setzen sich für die Rechte von den Menschen ein. Und sie setzen sich für den Schutz von der Umwelt ein.

Aber viele Regierungen und Geschäfts-Leute wollen das nicht. Sie unter-drücken diese Bürger.

Sie machen den Bürgern große Angst.

Manchmal töten die Regierungen oder die Geschäfts-Leute auch diese Bürger.

Die Menschen von der Heinrich-Böll-Stiftung wollen, dass man ganz deutlich sieht,

wem das Land und das Wasser gehört.

Die Menschen von der Heinrich-Böll-Stiftung wollen, dass man ganz deutlich sieht,

wem die Roh-Stoffe gehören

und was die Menschen mit diesen Roh-Stoffen machen. Dabei wollen die Menschen von der Heinrich-Böll-Stiftung dass man die Natur schützt.

Auch die Rechte aller Menschen muss man schützen.

Beides ist wichtiger als das Geld verdienen von den Geschäfts-Leuten.