Karel Schwarzenberg war Menschenrechtler, Politiker und Europäer

Nachruf

Vergangenes Wochenende starb Karel Schwarzenberg (1937-2023). Wir erinnern uns an einen leidenschaftlichen Europäer, dem die Heinrich-Böll-Stiftung verbunden war und bleibt. Seine Weitsicht, sein Urteilsvermögen und sein Humor werden uns fehlen.

Karel Schwarzenberg raucht eine Pfeife
Teaser Bild Untertitel
Karel Schwarzenberg.

Sein jahrzehntelanges Engagement für die Wahrung der Menschenrechte in der Tschechoslowakei und weltweit zeichneten ihn aus, ebenso wie den Schriftsteller und Nobelpreisträger Heinrich Böll.

Geboren 1937 in Prag lebte er mit seiner Familie seit 1948 im Exil in Österreich und Deutschland. Nach der Niederschlagung des Prager Frühlings im August 1968 unterstützte er Dissidentinnen und Dissidenten in Mittel- und Osteuropa. Er gründete in den 1980er Jahren das tschechoslowakische Dokumentationszentrum, ein Archiv für verbotene Literatur. Die Sammlung ist heute Teil des Nationalmuseums in Prag.

Als erster Präsident der Internationalen Helsinki-Föderation für Menschenrechte setzte er sich von 1984 bis 1991 für die Achtung der Menschenrechte auf internationaler Ebene ein.

Erst nach über 40 Jahren kehrte er zur Zeit der Samtenen Revolution im Herbst 1989 nach Prag zurück und wurde Kanzler von Staatspräsident Václav Havel. 2004 wurde er zum Senator gewählt, 2007 zum Außenminister der Tschechischen Republik ernannt. Nominiert wurde er damals von der Partei der Grünen (Strana zelených). Später gründete er die liberal-konservative Partei TOP 09, für die er von 2010 bis 2013 erneut Außenminister und bis 2021 Abgeordneter war. 2023 wurde er außenpolitischer Berater des neu gewählten Staatspräsidenten Petr Pavel, der ihm Ende Oktober die höchste staatliche Auszeichnung verlieh, den Orden des Weißen Löwen.

Seine Weitsicht, sein Urteilsvermögen und sein Humor werden uns fehlen.

Berlin und Prag, 16. November 2023

Imme Scholz und Jan Philipp Albrecht, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung
Milan Horáček, Gründungsmitglied der Heinrich-Böll-Stiftung und erster Büroleiter der Stiftung in Prag
Eva van de Rakt, Referatsleitung Europäische Union und Nordamerika der Heinrich-Böll-Stiftung
Adéla Jurečková, Büroleiterin der Heinrich-Böll-Stiftung in Prag