Friedensfilmpreis der Berlinale

Friedensfilmpreis

Die Iniative Friedensfilmpreis

Am Sonntag, den 17. Februar 2013 wird der Friedensfilmpreis der Internationalen Filmfestspiele Berlin zum 28. Mal vergeben.

Die Jury 2013:

  • Mehdi Benhadj-Djilali, Filmemacher ("Allein im Wald" 2012)
  • Pary El-Qalqili, Filmregisseurin ("Schildkrötenwut" 2012)
  • Martin Zint, Pressesprecher Weltfriedensdienst
  • Helgard Gammert, Filmkauffrau
  • Claudia Gehre, Autorin und Regisseurin
  • Christoph Heubner, Vizepräsident Internationales Auschwitz Komitee
  • Monica Chana Puginier, Vorstandsmitglied des Aktiven Museums – Faschismus-Widerstand in Berlin
  • Sobo Swobodnik, Autor und Filmregisseur ("Der Papst ist kein Jeansboy", Max-Ophüls-Preis2012)
  • Ruth Marianne Wündrich-Brosien, Mitbegründerin des Friedensfilmpreises

Die Berlinale ist das einzige A-Filmfestival weltweit, auf dem ein Friedenspreis verliehen wird. Dieser Friedensfilmpreis wird sektionsübergreifend vergeben - vom Wettbewerb bis zum Kinderfilm. Und das zum 28. Mal. Der Friedensfilmpreis ist mit 5.000 Euro und einer Plastik des Künstlers Otmar Alt dotiert. Das Preisgeld stellt die Heinrich-Böll-Stiftung. Die Schirmherrschaft liegt bei der Internationalen Vereinigung der Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW), Trägerin des Friedensnobelpreises 1985.

» Website des Friedensfilmpreises
» Gruppe des Friedensfilmpreises bei Facebook

[missing node]

Bilder: Preisverleihung 2013

Symbolisch: Ein Platz für Ai Weiwei

Die Mitglieder der Jury auf dem "Ai-Weiwei"-Platz. Foto: Johannes Martin
Mitglieder der Initiative Friedensfilmpreis haben am Sonntag den Marlene-Dietrich-Platz vor dem Berlinale Palast symbolisch in Ai Weiwei Platz umbenannt. Einen Tag lang wurde so an verfolgte und drangsalierte Künstlerinnen und Künstler erinnert. „Marlene Dietrich war in all ihren Lebensjahren eine leidenschaftliche Verfechterin von Freiheit und Demokratie und stünde heute sicher hinter den Ansichten Ai Weiweis. Unsere Aktion hätte ihr gefallen, davon sind wir überzeugt“, betonte Christoph Heubner, der Sprecher der Jury des Friedensfilmpreises. Im Festspielhaus wurde am Sonntag der Film "Ai Weiwei: Never Sorry" gezeigt.
[missing node]

Bilder: Preisverleihung 2011

All rights reserved.

Neuen Kommentar schreiben