EU-Projekt: Europa für Bürgerinnen und Bürger

EU-Projekt: Europa für Bürgerinnen und Bürger


EU-Projekt 2010 "Europa für Bürgerinnen und Bürger"

EU-Logo
Mit Unterstützung der Europäischen Union - Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“: Strukturförderung für zivilgesellschaftliche Organisationen auf europäischer Ebene

Ziele, Themen & Inhalte des Arbeitsprogramms

Das Projekt "Europa für Bürgerinnen und Bürger" fördert Diskussionen und Aktionen zur europäischen Bürgerschaft und zur Demokratie, zu gemeinsamen Werten und zur gemeinsamen Geschichte und Kultur in der europäischen Union.

Die Stiftung bekennt sich dabei zu einer aktiven Erweiterungspolitik ebenso, wie zu einer vertieften Integration und unterstützt und kooperiert daher im Rahmen dieses Arbeitsprogramms insbesondere mit VertreterInnen der Zivilgesellschaft aus Ost, Mittel- und Südosteuropa und aus den Staaten, die eine Beitrittsperspektive haben. Im Rahmen dieses Projekts arbeiten zivilgesellschaftliche Organisationen aus den Alten und Neuen Mitgliedsstaaten auf europäischer Ebene zusammen.

» Arbeitsprogramm und Veranstaltungen

 

Der Tätigkeitsbericht an die EU sowie die Liste der Aktivitäten für das Jahr 2010 ist als PDF erhältlich.


Träger
der Aktivitäten der Heinrich-Böll-Stiftung sind dabei die Stiftungszentrale in Berlin, die Auslandsbüros in Warschau, Prag, Zagreb und das EU-Regionalbüro in Brüssel in Kooperation mit der Grünen Bildungswerkstatt Österreich.

» Träger des Projekts 2010

Zielgruppen
Das Projekt "Europa für Bürgerinnen und Bürger" richtete sich insbesondere an folgende Zielgruppen in den verschiedenen Ländern Europas

 

  • Junge Unionsbürger_innen zwischen 18 und 30
  • Zivilgesellschaftliche Organisationen
  • Expert_innen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung, internationalen Organisationen und den Medien
  • Multiplikator_innen im Bereich europäische Integration und einzelner europäischer Politikfelder
 

Archiv: EU-Projekte

EU-Projekt 2009 "Europa für Bürgerinnen und Bürger"

- 7. Oktober 2008 - Das Arbeitsprogramm 2009 befasst sich schwerpunktmäßig mit der Förderung der aktiven europäischen Bürgerschaft, Fragen betreffend die Zukunft der Verfasstheit der Europäischen Union und die Wahlen zum Europäischen Parlament, Diskussionen und Reflexionen zum 20. Jahrestag des Umbruchsjahres 1989 sowie der konkreten Auswirkungen europäischer Politik und dem Wohlergehen der Menschen in Europa, schwerpunktmäßig in den Bereichen Klima- und Energiepolitik sowie Gender und Migration. mehr»

Neuen Kommentar schreiben