Sarah Brockmeier
Research Fellow am Global Public Policy Institute (GPPi)
Bild von Sarah Brockmeier

Sarah ist Research Fellow am Global Public Policy Institute (GPPi), einem unabhängigen, gemeinnützigen Thinktank in Berlin. Ihre Schwerpunktthemen sind deutsche Außenpolitik, Krisenprävention, Stabilisierung und Friedensförderung sowie die Frage, wie mehr Bürger/innen in Debatten zu Außen-und Sicherheitspolitik einbezogen werden können. Seit 2016 ist sie Redakteurin des PeaceLab-Blogs, auf dem Expert/innen und Praktiker/innen aus Politik und Zivilgesellschaft Friedens- und Sicherheitspolitik debattieren. Sie produziert und moderiert in diesem Rahmen auch den Podcast „PeacebyPeace“. 

Sarah arbeitete und publizierte unter anderem zum Reformbedarf im Auswärtigen Amt, UN-Friedensmissionen, der Schutzverantwortung ("Responsibility to Protect"), zur deutschen Enthaltung im UN-Sicherheitsrat bezüglich der Militärintervention in Libyen 2011, zur deutschen Rolle während des Völkermords in Ruanda 1994 sowie in zahlreichen Kommentaren zur deutschen Außenpolitik, u.a. in der ZEIT, der Süddeutschen Zeitung, der Frankfurter Rundschau und der WELT. 

Vor ihrer Tätigkeit bei GPPi studierte Sarah Brockmeier Internationale Beziehungen an der Jacobs University in Bremen, der Sciences Po Paris und an der Cambridge University und arbeitete zwei Jahre lang bei den Vereinten Nationen in New York. Sarah ist Mitglied im Fachbeirat Europa/Transatlantik der Heinrich-Böll-Stiftung.

Sarah ist auf Twitter @sarahbrockmeier