Bildung

Deutsch

Was Geflüchtete im Deutschkurs lernen

Eva Quistorp gibt seit den sechziger Jahren Sprachkurse für Geflüchtete. Das Bild, das manche Unterrichtshefte von Deutschland vermitteln, hat mit der konfliktreichen Wirklichkeit so gut wie nichts zu tun. Ein Erfahrungsbericht.

Von Eva Quistorp

Dokumentation: Wie viele Studierende braucht das Land?

Dossier

Wie sinnvoll ist die wachsende Akademisierung für Deutschland? Diese Frage wurde auf unserer Podiumsdiskussion vom 6. Dezember kontrovers diskutiert. Hier der Mitschnitt der Veranstaltung und ein Überblick über die wichtigsten Argumente des Abends.

Wissensgesellschaft – eine Idee im Realitätscheck

Die Charakterisierung unserer Gesellschaft als „Wissensgesellschaft“ ist weit verbreitet. Häufig bleibt aber unklar, was genau damit gemeint ist. Wie macht sich der Bedeutungszuwachs von Wissen heute bemerkbar und welche Herausforderungen ergeben sich dadurch für die Bildungspolitik?

Von Andreas Poltermann

Kommunale Bildungslandschaften

pdf

Schriften zu Bildung und Kultur 9: Die Förderung von Kindern und Jugendlichen braucht die Unterstützung und Kooperation sämtlicher Akteure: der Eltern, Schulen, Einrichtungen, Zivilgesellschaft, der staatlichen Verwaltung und auch der regionalen Wirtschaft. Kommunale Bildungslandschaften sind Verantwortungsgemeinschaften.

Dossier: Öffnung der Hochschule - Chancengleichheit, Diversität, Integration

Die Hochschulen müssen sich für neue Schichten öffnen, um eine breite Teilhabe von jungen Menschen aus bildungsfernen und einkommensschwachen Familien an höherer Bildung zu ermöglichen. Das Dossier von "Migration - Integration - Diversity" analysiert die Zugangsbarrieren und diskutiert Maßnahmen zu ihrer Überwindung.   Von Undine Zimmer, Olga Drossou

Bildungsgerechtigkeit im Lebenslauf: Wie Bildungsarmut nicht weitervererbt wird

pdf

Schriften zu Bildung und Kultur 3: Jeder fünfte Schüler verlässt in Deutschland die Schule mit erheblichen Bildungsdefiziten, hat später Probleme im Arbeitsleben und kann an Politik und Kultur nur eingeschränkt teilhaben. Das ist eine Bildungsarmut, die nicht nur ein Makel für die Betroffenen ist, sondern auch ein Problem für Staat und Gesellschaft. Die Schulkommission plädiert für eine nicht diskriminierende Leistungsorientierung.

Bildungsgerechtigkeit im Lebenslauf

Die Schulkommission der Heinrich-Böll-Stiftung stellt mit „Bildungsgerechtigkeit im Lebenslauf. Damit Bildungsarmut nicht weiter vererbt wird“ ein vernachlässigtes Thema in den Mittelpunkt: die Bildungsprobleme der als Risikogruppe eher ausgegrenzten als beachteten Jugendlichen

„Aufstieg durch Bildung“ - Wie viel Mythos, welche politischen Optionen?

Werkstattgespräch #15
Für Oktober hat die Bundesregierung einen nationalen Bildungsgipfel angekündigt. Jedem Einzelnen soll durch Bildung „Einstieg und Aufstieg“ ermöglicht werden. Aber in welchem Umfang Bildung heute in der Bundesrepublik zur sozialen Mobilität beiträgt, ist ein empirisch durchaus noch zu klärender Sachverhalt. Und das Thema des Werkstattgesprächs der Grünen Akademie im September.

Seiten