Podcast-Episode

Weimar – Wenn Hochwasserschutz zur Bürgersache wird (3/4)

Zunehmend erleben wir auch in Deutschland Starkregenereignisse und Hochwasser, die für uns alle bedrohlich werden können. Was in Thüringen beim Hochwasserschutz falsch läuft und wie sich Bürgerinnen und Bürger in Weimar dafür engagieren, ihre Stadt besser vor dem Hochwasser zu schützen, besprechen wir in dieser Folge mit unseren Gästen Grit Tetzel, Diplomingenieurin für Stadt und Regionalplanung, und Stephan Gunkel, dem Leiter des Flussbüro Erfurt.
Zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern in Weimar hat Grit Tetzel eine Petition gestartet mit dem Ziel, das ehemalige Industriegelände des Elektrizitätswerkes Ober Weimar (EOW) an der Ilm zurückzubauen, um für den Hochwasserschutz der Stadt zu sorgen.

Ein Podcast mit:
• Grit Tetzel, Diplomingenieurin für Stadt und Regionalplanung
• Stephan Gunkel, Leiter des Flussbüro Erfurt
• Anne Vielhauer, Heinrich Böll Stiftung Thüringen

Shownotes:
Bedeutung der Abkürzungen HQ 10 und HQ 100:
HQ 10 bezeichnet ein Hochwasserereignis, das im Mittel einmal in 10 Jahren erreicht oder überschritten wird.
HQ 100 bezeichnet ein Hochwasserereignis, das im Mittel einmal in 100 Jahren erreicht oder überschritten wird.

Mehr Informationen und Aktuelles zur Renaturierung des EOW-Geländes:
https://eow.weimar-weiterdenken.de/

Mehr zum Auenzustandsbericht 2021:
https://www.bmu.de/pressemitteilung/auenzustandsbericht-2021-zeigt-drin…

This episode is part of the series:
Cover image for podcast
Beschreibung

Böll.Regional stellt inspirierende lokale Projekte aus verschiedenen Bundesländern vor.