Ausschreibung: Transatlantisches Media Fellowship

Ausschreibung: Transatlantisches Media Fellowship

Bis zum 16. Oktober 2015 bitten wir um Bewerbungen für das Transatlantische Media Fellowship in den Bereichen Migration & Integration und Digital Societies.

Die Transatlantischen Media Fellowships ermöglichen europäischen Journalist/innen einen Rechercheaufenthalt in den USA und US-amerikanischen Journalist/innen einen Rechercheaufenthalt in der Europäischen Union. Die Stipendien sind ein integraler Teil des Programms Transatlantic Dialogue on Democracy and Social Policy, das einen lebhaften Diskurs über gemeinsame Herausforderungen für unsere Demokratien und demokratischen Werte fördert. Die Stipendien stehen Journalist/innen aus allen Medienbranchen offen, die über die Themen „Migration und Integration“ oder „Digital Societies“ berichten (Beschreibung siehe unten).

Wir suchen Journalist/innen (aus Radio, TV, Print- oder Onlinemedien), die eine frische Perspektive auf transatlantische politische Debatten bieten. Die Stipendien sollen vor allem Journalist/innen zu Gute kommen, die nicht über die Mittel und Möglichkeiten verfügen um eigenständig transatlantische Recherchen zu betreiben. Über die Bewerbung von Journalist/innen mit diversen Hintergründen freuen wir uns besonders.

Die Heinrich-Böll-Stiftung Nordamerika übernimmt die Kosten für Reise und Unterkunft für einen fünftägigen Rechercheaufenthalt in der EU oder den USA. Die konkreten Reisedaten im November 2015 werden von den Stipendiat/innen festgelegt, die individuellen Reisepläne sind von der endgültigen Genehmigung durch die Heinrich-Böll-Stiftung abhängig. Wir bieten außerdem ein Honorar in Höhe von 1.000 US-Dollar und können Stipendiat/innen bei Bedarf beim Arrangieren von Treffen in den USA und Europa unterstützen.

» Alle weiteren Details zur Bewerbung im PDF.

Verwandte Inhalte

  • Armes Deutschland, reiches Deutschland (2014)

    "Armes Deutschland, reiches Deutschland" war der Titel des diesjährigen Journalist/innen-Workshops unseres Stipendienprogramms "Medienvielfalt, anders". Die Beiträge der Teilnehmer/innen finden Sie hier.

  • Ausschreibung für den Anne-Klein-Frauenpreis 2016

    Der Anne-Klein-Frauenpreis zeichnet herausragende Frauen aus, die sich gegen Diskriminierung aufgrund der geschlechtlichen Identität einsetzen. Wir laden Sie herzlich ein, Kandidatinnen für den Anne-Klein-Frauenpreis 2016 zu benennen und freuen uns auf Ihre Vorschläge bis zum 15. September 2015.

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben