Mal ehrlich! Flucht und Asyl in Sachsen

Mal ehrlich! Flucht und Asyl in Sachsen

31. Aug. 2015
Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen
Kostenlos
pdf
Veröffentlichungsort: Dresden
Veröffentlichungsdatum: Juni 2015
Seitenanzahl: 19
Lizenz: CC-BY-NC-ND

In vielen Städten und Kommunen Sachsens steigt die Zahl der Menschen, die hier ankommen und Schutz brauchen. Die öffentlichen Diskussionen über Geflüchtete sind oft gekennzeichnet von Unkenntnis, Vorurteilen und Ressentiments. Rassistische Parteien und Bewegungen nutzen diese Einstellungen und hetzen gegen Asylsuchende, den Islam und alles, was ihnen „fremd“ erscheint.

Gleichzeitig gibt es in Sachsen immer mehr Menschen, die sich für Asylsuchende einsetzen. Zivilcourage und Engagement sind wichtig, damit sich geflüchtete Menschen sicher und willkommen fühlen. Auf den folgenden Seiten finden Sie Fakten zum deutschen Asylsystem, zu den Lebensbedingungen Asylsuchender in Sachsen sowie zu Möglichkeiten, sich für ein menschenwürdiges Asyl in Sachsen zu engagieren.

Die Broschüre kann bei der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen bestellt werden - weitere Informationen hier.

Neuen Kommentar schreiben