Freiräume für die Zukunft

Freiräume für die Zukunft

Plädoyer für einen „Neuen Generationenvertrag“
Heinrich-Böll-Stiftung
Veröffentlichungsort: Berlin
Veröffentlichungsdatum: Oktober 2015
Seitenanzahl: 80
Lizenz: CC-BY-NC-ND
ISBN: 978-3-86928-144-5

In Deutschland wird – trotz Zuwanderung – die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter in den kommenden Jahrzehnten um mehrere Millionen Menschen schrumpfen. Der demografische Wandel wird tiefgreifende Folgen in den individuellen Lebensläufen, den sozialen Beziehungen und dem Arbeitsmarkt haben. Er verlangt nach einer zukunftsfesten staatlichen Investitionsstrategie sowie einer Neujustierung der sozialen Sicherungssysteme, einer Förderung der Selbsthilfe und des bürgerschaftlichen Engagements. Eine Leitlinie bei der Entwicklung entsprechender Konzepte ist das Prinzip der Generationengerechtigkeit. Was darunter zu verstehen ist, muss immer neu ausgehandelt werden. Das gilt für potenzielle Verteilungskonflikte zwischen den Generationen, aber auch für viele andere Fragen des Zusammenlebens: Bildung, Arbeitszeit, Gesundheitswesen und vieles mehr. Der vorliegende Band Freiräume für die Zukunft beschreibt den normativen Gehalt des Begriffs der Generationengerechtigkeit und zeigt, wie er für einen Neuen Generationenvertrag genutzt werden kann.

Mit Beiträgen von Eva Kuhn, Sigrun Matthiesen, Thomas Klie, Michael Thöne, Wolfgang Gründinger und Marina Weisband.

 

Inhaltsverzeichnis: 

Vorwort
Einleitung
Zeit für einen Neuen Generationenvertrag!

  • Warum wir einen Neuen Generationenvertrag brauchen
  • Was heißt eigentlich Generationengerechtigkeit?
  • Eine zukunftsoffene Demokratie
  • Eine neue Politik der Lebensphasen

Aktionsfelder eines Neuen Generationenvertrages

1 Nachhaltige Infrastrukturpolitik

Eva Kuhn und Sigrun Matthiesen
In Zukunft anders – Generationengerechte Versorgung dünn besiedelter Regionen

  • Leitbild: Die Gleichwertigkeit hat ausgedient
  • Versorgungsmechanismen: Vom Kopf auf die Füße stellen
  • Rahmenbedingungen: Den infrastrukturellen Wandel durchsetzen und finanzieren
  • Ausblick: Freiräume für die Zukunft

2 Ein neuer Lastenausgleich

Thomas Klie
Caring Communities als Perspektive für Sorge und Pflege in einer Gesellschaft des langen Lebens

  • Pflege heute: Zwischen Familienangelegenheit und Fulltimejob
  • Pflege neu denken
  • Scheingefechte, notwendige Debatten und veränderte politische Strukturen
  • Caring Communities: Pflege als Gemeinschaftsaufgabe neu verorten
  • Beziehungen stärken und Netzwerke schaffen
  • Das Lokale stärken
  • Staatliche Verantwortung, Infrastruktur und Finanzierung
  • Lernfähigkeit und Zuversicht

3 Nachhaltigkeit in Ökologie, Wirtschaft und Bildung

Michael Thöne
Brauchen wir ein Generational Mainstreaming für die Staatsfinanzen?

  • Investitionen zwischen Beton und Wortgeklingel
  • Zukunftsinvestitionen schaffen Zukunft
  • Generationengerechte Staatsfinanzen
  • Von Investitionsschutzklauseln und Generational Mainstreaming – Ansätze für die Praxis

Zukunftsinvestitionen in Bildung

Wolfgang Gründinger
Der Generationen-Soli – Erbschaftssteuer und Generationengerechtigkeit

  • Erben und Vererben in Deutschland
  • Erbschaftssteuer heute: Private Erbschaften
  • Erbschaftssteuer heute: Unternehmensvermögen
  • Internationaler Vergleich
  • Die Mär von der unfairen Doppelbesteuerung
  • Minimalinvasiv oder halbherzig: Der Schäuble-Entwurf 2015
  • Der Generationen-Soli: Ein Reformvorschlag

4 Ermöglichte Vielfalt

Marina Weisband
Digitale Agenda für einen Neuen Generationenvertrag

  • Der Generationenvertrag und das Digitale
  • Was ist eigentlich eine Generation im Internet?
  • Verständigung zwischen Generationen
  • Was wir voneinander lernen können
  • Ein besseres Internet hinterlassen
  • Ein Forderungskatalog

 

Neuen Kommentar schreiben