Mehr Aufmerksamkeit für Quellen der Neuen Sozialen Bewegungen und ihre Archive

Arbeitskreis Überlieferungen Neuer Sozialer BewegungenDie Gruppe Arbeitskreis Überlieferungen Neuer Sozialer Bewegungen in Duisburg. Urheber/in: Anne Niezgodka. All rights reserved.

Protest-, Emanzipations- und Oppositionsbewegungen haben die deutsche Geschichte seit 1945 nachhaltig geprägt. Die Geschichte der BRD bleibt unvollständig, wenn der Einfluss dieser Bewegungen nicht berücksichtigt wird. Um diesem Anspruch gerecht werden zu können, müssen die Quellen dieser Bewegungen überliefert und langfristig bewahrt werden. In eklatantem Widerspruch zu ihrer Bedeutung stehen die Bedingungen, unter denen Quellen dieser Bewegungen überliefert und gesichert werden.

Der Arbeitskreis Überlieferungen Neuer Sozialer Bewegungen im Verband Deutscher Archivarinnen und Archivare hat aktuell mit einem Positionspapier die öffentliche Aufmerksamkeit auf diese Quellen und ihre Überlieferungen gerichtet. Er macht Vorschläge, wie eine nachhaltige Sicherung aussehen könnte.

Dieses Positionspapier ist mit dem Titel „ Zur Zukunft der Archive von Protest-, Freiheits- und Emanzipationsbewegungen“ im Archivar, 02/2016, veröffentlicht.

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieser Artikel steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Neuen Kommentar schreiben