Megaprojekt Vaca Muerta: Eine tickende CO2-Bombe in Patagonien

Megaprojekt Vaca Muerta: Eine tickende CO2-Bombe in Patagonien

Vaca Muerta Megaproject
06. Feb. 2018 von Diego di Risio
Taller Ecologista Rosario and Observatorio Petrolero Sur, Heinrich-Böll-Stiftung
Kostenlos
pdf
Veröffentlichungsort: Argentinien
Veröffentlichungsdatum: December 2017
Seitenanzahl: 20
Lizenz: CC-BY-SA 3.0
Sprache der Publikation: Englisch

Argentinien verfügt nach Schätzungen über die weltweit zweitgrößen Vorkommen an Schiefergas und die viertgrößten an Schieferöl. Der allergrößte Teil ruht in Lagerstätten im nördlichen Patagonien. Zur Erschließung dieser fossilen Brennstoffe sind riesige Fracking-Projekte geplant. 50 Milliarden Tonnen CO2 könnten dabei frei gesetzt werden, 1,5 Mal so viel wie der globale Energiesektor in einem Jahr emittiert. Mit den enormen Risiken für Klima, Umwelt, Gesundheit und Gesellschaft beschäftigt sich das Paper "Vaca Muerta Megaproject. A fracking carbon bomb in Patagonia".

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben