Cover EU-China Comprehensive Agreement on Investment
Study

EU-China Comprehensive Agreement on Investment

A Scoping Study
Kostenlos

China und die EU verhandeln derzeit über einen neuen, weitreichenden Investitionsvertrag, das sogenannte EU-China Comprehensive Agreement on Investment (CAI). Das CAI soll 26 bestehende bilaterale Investitionsabkommen (BITs) zwischen China und den meisten EU-Mitgliedsstaaten ersetzen. Es ist jedoch weitaus umfangreicher als eine bloße Aktualisierung dieser BITs.

In diesem u.a. von Jessica Lawrence erstellten und von der Heinrich-Böll-Stiftung in Auftrag gegebenen Papier geht es daher um die potenziellen Risiken für die EU, die sich aus der Verankerung von Rechten für chinesische Investoren in Europa in einem internationalen Investitionsvertrag ergeben.

Die Studie konzentriert sich auf diese „defensiven“ Interessen, denn Investitionsverträge schränken naturgemäß die Möglichkeiten eines Staates ein, ausländische Investitionen zu regulieren oder sogar einzuschränken.

Produktdetails
Veröffentlichungsdatum
Dezember 2020
Herausgeber
Heinrich Böll Foundation
Seitenzahl
46
Sprache der Publikation
Englisch
Inhaltsverzeichnis

Foreword
Executive Summary

  • Introduction
  • Investor Claims for Regulatory Changes
  • Weak Labour, Environmental, and Human Rights Protections
    • Weak TSD chapters
    • Missing investor obligations
  • Market Access and Critical Infrastructure
    • Energy Sector
    • Digital infrastructure
  • Human Rights Impacts
    • Specific problems with the 2017 SIA
    • Digital rights
    • Compliance with mandatory human rights due diligence laws
    • Free speech and public engagement in the EU
    • Gendered impacts
  • Conclusion

About the authors

Ihr Warenkorb wird geladen …