Büro Israel, Tel Aviv

Büro Israel, Tel Aviv

Die Skyline von Tel AvivDie Skyline von Tel Aviv – Urheber/in: Jonas Hansel. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Das Israel-Büro der Heinrich-Böll-Stiftung in Tel Aviv besteht seit Frühjahr 1998. Dabei konnte an die seit 1992 aufgebauten Partnerkontakte und  Projekte angeknüpft werden. Ziel der Arbeit des Büros ist es, einen Beitrag zur Demokratieförderung in Israel, zur konstruktiven Auseinandersetzung mit dem Nahostkonflikt und zum Austausch und Dialog zwischen Israel und Deutschland zu leisten.

Dabei arbeiten wir mit zivilgesellschaftlichen Akteuren, Instituten und Think-Tanks, sowie anderen relevanten gesellschaftlichen Kräften in den Programmkomponenten Demokratie, Umwelt, Gender und deutsch-israelische Beziehungen zusammen.

In der Programmkomponente Demokratie fördert das Büro in Tel Aviv neben Projekten, die sich für die Rechte von Minderheiten, vor allem der arabischen Minderheit, in Israel einsetzen, auch Projekte im Zusammenhang mit den sozialen Protesten, die 2011 breite Massen in verschiedenen israelischen Städten mobilisiert haben. Hierbei kooperieren wir neben Advocacy-Partner/innen auch besonders mit Think-Tanks, die sich diesen Themen widmen.

In Israel bemühen sich ökologische Gruppen, die allgemeine politische Akzeptanz des Themas Nachhaltigkeit herbeizuführen. In unserem Büro in Tel Aviv unterstützen wir diese Aktivitäten und bemühen uns zugleich um eine Vertiefung der Debatte durch fachliche Auseinandersetzungen. Angesichts der häufigen Isolierung israelischer Nichtregierungsorganisationen ist es für uns wichtig, sie bei der Vernetzung mit internationalen Partnerorganisationen zu unterstützen.

Im Bezug auf Genderthemen unterscheidet sich die Situation in Israel deutlich von der in seinen Nachbarländern. Genderpolitisch gibt es allerdings auch hier einiges aufzuarbeiten. So arbeiten wir mit unseren Partnerinnen zu Themen wie Frauen und ökologische Gerechtigkeit, aber auch zur rechtlichen und sozialen Situation der LGBTI Community.

Die Programmkomponente deutsch-israelische Beziehungen widmet sich dem Austausch und Dialog zwischen Israel und Deutschland. In Ausstellungen, Lesungen und Austauschprogrammen werden Geschichte und Gegenwart reflektiert und Gespräche und Austausch gefördert. Dabei werden auch aktuelle Parallelen beispielsweise zwischen europäischer und israelischer Migrationspolitik aufgegriffen.
Das Büro in Tel Aviv ist ein Ort an dem viele Kontaktgespräche und Veranstaltungen der Stiftung stattfinden. Darüber hinaus bildet es den Treffpunkt eines breiten Spektrums israelischer Nichtregierungsorganisationen, denen der Sitzungsraum kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Büroleitung:
Kerstin Müller
E-Mail: kerstin.mueller@il.boell.org
Fon: +972-3-51 67 734

Kontakt:
Heinrich Böll Foundation
Tel Aviv Office
Har Sinai 1
65816 Tel Aviv
Israel

Telefon: +972-3-516 77 34/35
Fax: +972-3-516 76 89
E-Mail: hbstl@boell.org.il

» Webseite


Programmkoordinatorin: Elisheva Benstein
E-Mail: elisheva@boell.org.il
Fon: +972-3-51 67 735

Finanzkoordinatorin/ PR: Maya Mader
E-Mail: maya@boell.org.il
Fon: +972-3-51 67 735

Programmkoordinatorin/Website: Romy Shapira
E-Mail: romy@boell.org.il
Fon: +972-3-51 67 735

Büromanagerin: Ravit Aizenberg
E-Mail: ravit@boell.org.il
Fon: +972-3-51 67 735