Uta Meier-Gräwe
Emeritierte Professorin für Wirtschaftslehre an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Emeritierte Inhaberin des Lehrstuhls für Wirtschaftslehre des Privathaushalts und Familienwissenschaft am Fachbereich für Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Studium der Ökonomie und Soziologie.

Mitglied der Sachverständigenkommission zur Erstellung des 7. Familienberichts der Bundesregierung, externe Expertin der Gemeinschaftsinitiative EQUAL bei der Europäischen Union, Mitglied der Sachverständigenkommission zur Erstellung des 1. Gleichstellungsberichts der Bundesregierung, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Kompetenzzentrums Verbraucherforschung NRW.
Im Dezember 2012 erhielt Uta Meier-Gräwe für ihre ehrenamtlichen Aktivitäten im Bereich der Gesundheitsförderung die Bernhard-Christoph-Faust-Medaille des Hessischen Sozialministeriums in Wiesbaden. Seit dem 1.5. 2013 leitet Frau Meier-Gräwe das Kompetenzzentrum "Professionalisierung und Qualitätssicherung haushaltsnaher Dienstleistungen", das an ihrem Lehrstuhl angesiedelt ist und durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziert wird. Am 1.2.2015 wurde sie als Sachverständige in die Enquete-Kommission "Zukunft der Familienpolitik in NRW" durch die Landtagspräsidentin in Düsseldorf berufen. Zudem ist sie Mitglied in der Familienpolitischen Kommission der Heinrich-Böll-Stiftung.

Forschungs- und Publikationsschwerpunkte:
Familien-, Haushalts- und Geschlechtersoziologie, Nachhaltiges Haushalten, Armuts-, Dienstleistungs- und Zeitforschung