2014: Baustelle Neuer Generationenvertrag

Drei Themenabende und ein Kongress


Die Frage nach Gerechtigkeit und Solidarität zwischen den Generationen ist hochaktuell und geht weit über die gegenwärtige Diskussion einer gerechten Rentenpolitik hinaus: Wie nutzen wir die Chancen des demografischen Wandels, ohne die Zukunft zu verspielen? Wie wollen wir in Zukunft zusammenleben? Wie sieht eine generationengerechte Gesellschaft aus? Brauchen wir einen neuen Konsens zwischen den Generationen?

Im Vorfeld unseres Generationen-Kongress im Juni 2014 fanden drei Themenabende statt, an der die jüngere, mittlere und ältere Generation zum Austausch zusammenkamen, um gesellschaftlich, ökonomisch und politisch relevante Themen zu diskutieren und die erarbeiteten Positionen und Perspektiven in den Generationen-Kongress einzuspeisen. Ziel war es, die Generationen untereinander ins Gespräch zu bringen, bevor sie bei dem Kongress unter dem Leitmotiv „Aufeinander bauen“ zusammenkommen.

Video-Mitschnitte vom Kongress

Publikationen

Thesenpapier: Zeit für einen Neuen Generationenvertrag!

Die Heinrich-Böll-Stiftung stellt Thesen für einen neuen Generationenvertrag zur Diskussion. Darin werden in vier Aktionsfeldern Forderungen an die Politik erhoben: nachhaltige Infrastruktur, ein neuer Lastenausgleich, ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeit und ermöglichte Vielfalt.