Näherungen. Auseinandersetzung mit NS-Täter_innenschaft im lokalen Umfeld

Kostenlos

Auch mehr als sechzig Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges ist die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und der Shoah notwendig. Besonders lokale NS-Täter_innenschaft, Ausgrenzung und Verfolgung vor Ort wurden bisher kaum aufgearbeitet. Der vorliegende Tagungsband setzt sich mit Täter_innenschaft im lokalen Umfeld auseinander und ist im Projekt "Ortsbegehung - Stadtrecherchen zu Shoah und Täterschaft" entstanden.

Der Tagungsband kann bestellt werden:
Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg
Werkstatt für politische Bildung e.V.
Dortustr. 52, 14467 Potsdam
Tel.: (0331) 200 578-0
Fax: (0331) 200 578-20
Website der Landesstiftung Brandenburg

 

Produktdetails
Veröffentlichungsdatum
April 2013
Herausgeber
Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg
Seitenzahl
112
Lizenz
Alle Rechte vorbehalten.
Inhaltsverzeichnis

I. Einleitung
Nora Bosse und Daniela Krebs

II. Betrachtungen zu NS-Täter_innenschaft

Aktuelle Kontroversen und Gesellschaftspolitische Auseinandersetzungen mit NS-Täter_innenschaft
Prof. Dr. Rolf Pohl

NS-Täter_innen im Film
Dr. Sonja M. Schultz

Der Dialog über die Shoah in Täter_innen- und Mitläufer_innenfamilien
Dr. Iris Wachsmuth

Geschlechterkonstruktionen und ihre Auswirkungen in NS-Prozessen
Ljiljana Heise

III. Auseinandersetzungen vor Ort

Das Buch-Projekt "Stuttgarter NS-Täter"
Hermann G. Abmayr

"Braune Karrieren" in Dresden (1933 bis 1945)
Dr. Christine Pieper

Lokale NS-Geschichte und geteilte Erinnerungskultur: Bericht aus einem Projekt der Amadeu Antonio Stiftung
Dr. Andrés Nader

IV. Autorinnen und Autoren

V. Impressum

Ihr Warenkorb wird geladen …