Ocean of Life - Wie der Mensch die Meere verändert

Ocean of Life - Wie der Mensch die Meere verändert

Urheber/in: icelight. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Die Ozeane sind das größte Ökosystem unseres Planeten. Sie spielen von jeher eine Schlüsselrolle für das Leben auf der Erde, doch erst allmählich beginnen wir ihre Bedeutung für unser Leben zu verstehen.

In seinem Vortrag beschreibt der Meeresbiologe und Autor Callum Roberts von der University of York, England, welch bedrohliche Dimension die relativ kurze Herrschaft des Menschen über die Meere innerhalb der letzten Jahrzehnte erreicht hat: Wir überfischen die Meere und verschmutzen sie mit Umweltgiften und Plastik. Tiefseebergbau droht den Lebensraum unzähliger Pflanzen und Tiere zu zerstören. Der Klimawandel gefährdet das gesamte Ökosystem: Er lässt die Meere saurer und sauerstoffärmer werden - bereits ein Viertel aller Korallen sind zugrunde gegangen. Dennoch ist bisher kaum öffentliches Bewusstsein für den besorgniserregenden Zustand der Ozeane vorhanden und Meeresschutz sowie nachhaltiges Meeresmanagement spielen keine Rolle auf den politischen Tagesordnungen der Welt.

Vortrag von Prof. Callum Roberts: Ocean of Life (englisch)

Als engagierter Meeresschützer fordert Callum Roberts daher einen New Deal for the Oceans: die Einrichtung von weiteren Meeresschutzgebieten, die Reduzierung von CO2-Emissionen und ein Ende der massiven Überfischung.

Vortrag und Diskussion (englisch und deutsch)

In ihrer Replik ordnet Steffi Lemke (MdB) Callums Argumentation in den deutschen und europäischen politischen Kontext ein. Auch sie plädiert für eine starke öffentliche Debatte und zivilgesellschaftliches Engagement für die Rettung der Meere, um politischen Druck zu erzeugen.

Urheber/in: Stephan Röhl. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Mehr Fotos im Album der Veranstaltung.
 

Videomitschnitt Vortrag und Diskussion (englisch und deutsch)

 

Alle Green Lectures

Mit der Reihe „Green Lectures“ bietet die Heinrich-Böll-Stiftung international bekannten Denkerinnen und Denkern ein Forum, ihre Analysen und Perspektiven zu globalen Fragen von nachhaltiger Entwicklung, Zukunftsfähigkeit und Ressourcengerechtigkeit einem breiten Publikum in Deutschland vorzustellen. Ihre Einschätzungen und Ansätze werden nach dem Vortrag kommentiert und mit dem Publikum diskutiert. Das Themenspektrum reicht von Umwelt-, Ressourcen- und Klimafragen, über Geschlechtergerechtigkeit bis hin zu neuen ökonomischen Ansätzen und Entwicklungsstrategien.

Verwandte Inhalte

Neuen Kommentar schreiben