"Russland ist nicht an Aufklärung interessiert"

"Russland ist nicht an Aufklärung interessiert"

Boing 777-2H6/ER der Malaysia Airlines war am 17. Juli 2014 als Flug MH17 von Amsterdam nach Kuala Lumpur unterwegs. Aufgenommen im August 2011. Urheber/in: Christian Junker - AHKGAP. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Deutschlandfunk-Interview mit Ralf Fücks zum russischen Sicherheitsrats-Veto gegen die Einsetzung eines UN-Tribunals zum Abschuss der malaysischen Passagiermaschine über der Ostukraine.

Desinformation, Spurenverwischung und systematische Verdrehung von Lüge und Wahrheit sind konstitutiv für jene "hybriden Kriegführung", die der Kreml gegenüber der Ukraine praktiziert.

Der Abschuss der Zivilmaschine war vermutlich ein Irrtum (Igor Strelkov, der damalige Militärchef der "Volksrepublik Donezk" mit russischer Geheimdienstvita, brüstete sich kurz danach auf dem sozialen Netzwerk "vkontakte" mit dem Abschuss eines ukrainischen Antonov-Militärtransporters: "Wir haben euch gewarnt: fliegt nicht in unseren Himmel").

Das ändert nichts an der Verantwortung derer, die diese Raketenwerfer in den Donbass gebracht haben, um die ukrainische Luftwaffe auszuschalten. Eine offene Frage bleibt, wer die Boden-Luft-Rakete abgefeuert hat, der fast 300 Menschen zum Opfer fielen: war es eine reguläre Einheit der russ. Armee oder schlecht ausgebildete Söldner? Die Angehörigen der Opfer und die internationale Öffentlichkeit haben ein Recht auf Antwort auf die Frage nach den Tätern und ihren Hintermännern.

Ralf Fücks im Gespräch mit Mario Dobovisek:

 

Verwandte Inhalte

  • Entwicklungen in der Ukraine

    Wie geht es weiter mit der Ukraine? In loser Folge berichten in unserem Online-Schwerpunkt Partner/innen der Heinrich-Böll-Stiftung aus und über die Ukraine. Wie sind Erfolge und Herausforderungen des  Reformprozesses im Land einzuschätzen? Und wie lässt sich der Konflikt im Donbass regulieren?

Kommentare

...ich hatte (leider) den

...ich hatte (leider) den Eindruck, hier wäre ein künftiger "Atlantiker" inverviewt worden. . .
im Sinne der Befragung einer meist bekannten Persönlichkeit zu bestimmten Themen; wie der Duden aber auch erläutert:
methodische Befragung eines Patienten zur Aufnahme einer
Anamnese und zur Diagnose...

Christian G. Christiansen, Berlin

Ach ja? Und wie sieht es mit

Ach ja? Und wie sieht es mit dem Maidan-Massaker aus? Inzwischen gibt es gerichtsfeste Beweise, die auf Svoboda / den Rechten Sektor deuten:

https://www.facebook.com/ivan.katchanovski/posts/1064562830240269

Kein Wort in den deutschen Medien, kein Wort von der HBoell.

Hattet Ihr in Berlin im Foyer nicht einen Info-Tisch einer Svoboda-nahen Organisation?

[Anmerkung der Moderation: Wir haben hier eine Beleidigung gelöscht. Bitte halten Sie sich an die Kommentarregln.]

Neuen Kommentar schreiben