Meinungskampf von rechts

Meinungskampf von rechts

Über Ideologie, Programmatik und Netzwerke konservativer Christen, neurechter Medien und der AfD
16. Mär. 2016 von Michael Lühmann
Weiterdenken - Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen
Kostenlos
pdf
Veröffentlichungsort: weiterdenken.de
Veröffentlichungsdatum: Februar 2016
Seitenanzahl: 30
Lizenz: CC-BY-NC-ND

Religionspolitik hat in den parlamentarischen Auseinandersetzungen der vergangenen Dekaden kaum mehr eine Rolle gespielt. Obwohl die AfD meidet, sich selbst als christliche Partei zu inszenieren, ist sie, ähnlich der Tea-Party-Bewegung in den USA, ideologisch und personell aufs engste verwoben mit evangelikalen Organisationen und Netzwerken. Wer sind die Akteur/innen? Welche Themen werden bearbeitet? Wie tief ist die Verankerung der Partei in konservativen-christlichen Zusammenhängen? Darum geht es in diesem E-Paper der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen.

 

Inhaltsverzeichnis:

Die Kräfte der Gegenreform sind angetreten

Sächsische Verhältnisse

Der sächsische Bible-Belt

Familienpolitik zwischen programmatischem Anspruch und parlamentarischer Wahrheit

Das Familiennetzwerk

Demo für alle, Pforzheimer Kreis und Christen in der AfD

Gegenhegemonie von rechts

Autor
Impressum

Neuen Kommentar schreiben