Iran-Report 11/2016

Iran-Report 11/2016

Iran-Report 11/2016
04. Nov. 2016 von Bahman Nirumand
Heinrich-Böll-Stiftung
Kostenlos
pdf
Veröffentlichungsort: Berlin
Veröffentlichungsdatum: November 2016
Seitenanzahl: 23
Lizenz: CC-BY-NC-ND 3.0
Reihe: Iran-Report

In der November-Ausgabe berichtet Bahman Nirumand u.a. über Rohanis jüngste Kabinettsumbildung, die angestrebte Ausweitung der Kompetenzen des Wächterrats, die russisch-iranischen Syrien-Gespräche in Moskau sowie einen folgenreichen Vergleich Ahmadinedschads mit Robin Hood.

Iran steht an einem Scheideweg. Nach dem Abschluss des Atomabkommens und der Aufhebung der Sanktionen erwartet das Volk einen wirtschaftlichen Aufschwung, die Öffnung nach außen und vor allem auch eine Liberalisierung der theokratischen Staatsordnung. Doch über den neuen Kurs, auch über die Rolle Irans in der Region, ist sich die Staatsführung nicht einig. Wie der Machtkampf, der schon seit geraumer Zeit zwischen Konservativen und Reformern tobt, ausgehen wird, ist ungewiss.  Der Iran-Report wertet Nachrichten verschiedener Quellen aus. Auch um die von den Mächtigen in Iran verfügten Behinderungen und Einschränkungen der journalistischen Arbeit auszugleichen. Der Iran-Report produziert keine Schlagzeilen, sondern er erhellt die Meldungen, das Nichtgesagte dahinter.  


Elektronisches Abonnement:
Wenn Sie den Iran-Report kostenfrei abonnieren wollen, tun Sie dies bitte unter https://themen.boell.de. Mit einer E-Mail an info@boell.de können Sie sich aus dem  Verteiler wieder austragen lassen.

Veranstaltungshinweis:

Am Dienstag, 8. November 2016, 19:00 – 21:00 Uhr, in der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin. Die Veranstaltung wird auch als Livestream übertragen.

Lesetipp:

 

Inhaltsverzeichnis:

Innenpolitik

Drei Minister zurückgetreten / Rohani nominiert neue Minister / Wächterrat will Abgeordnete auch nach der Wahl kontrollieren / Neues Gesetz diskriminiert Doppelstaatler / Kampf gegen den Terrorismus / Bericht der internationalen Bahai-Gemeinde / Shahids letzter Bericht über die Lage der Menschenrechte in Iran / Langjährige Gefängnisstrafen für US-Unternehmer

Kultur

Farhadi: Dieses Mal werde ich nicht schweigen / Sexualität soll enttabuisiert werden / Wochenblatt stellt Erscheinen nach Glosse über Ahmadinedschad vorläufig ein

Wirtschaft

Pasdaran präsentieren neuentwickelte „Selbstmorddrohne“ / Iranische Ölindustrie braucht 200 Milliarden Dollar Investitionen / General lehnt Joint Ventures unter Aufsicht ausländischer Ölkonzerne ab / Erdgasförderung soll drastisch erhöht werden / Iranische Touristen meiden die Türkei / USA verklagen Deutsche Börse wegen Geschäften mit Iran / Rohani: Handel setzt politischen Wandel voraus

Außenpolitik

Der Konflikt in Syrien / Eklat bei Gabriels Besuch in Iran / US-Republikaner wollen Sanktionen gegen Iran verlängern / Scharfe Reaktion Chameneis auf Kerrys Äußerungen / Maduro zu Besuch in Teheran / Rohani bezeichnet US-Wahlen als "Wahl zwischen kleinerem und größerem Übel" / US-General gesteht Falschaussage zu Stuxnet-Informationen / Iran soll den Huthis in Jemen Raketen geliefert haben / EU und Iran wollen Menschenrechtsdialog wiederaufnehmen

 

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben