Temporary Migrant Workers in Greek Agriculture

Temporary Migrant Workers in Greek Agriculture

27. Jun. 2017 von Apostolos G. Papadopoulos and Loukia-Maria Fratsea
Heinrich-Böll-Stiftung
Kostenlos
Veröffentlichungsort: Berlin
Veröffentlichungsdatum: Juni 2017
Lizenz: CC-BY-NC-ND 3.0
Sprache der Publikation: englisch

Im Rahmen der wirtschaftlichen Krise ist der Sekundärarbeitsmarkt für migrantische Arbeiter in Griechenland immer prekärer geworden. Die Erdbeerproduktion in Manolada ist beispielhaft in dem Sinne, dass hier die Komplexität der sozialen Vereinbarungen, die die landwirtschaftliche Migrantenarbeit betreffen, in einem intensiven Produktionssystem veranschaulicht, das Gegensätze zwischen den verschiedenen Migrantengruppen einerseits und zwischen Wanderarbeitern und Landwirten / Arbeitgebern, auf der anderen Seite verschärft.


Weitere Leseempfehlung:

Migrant Crop Pickers in Italy and Spain »

Immigrant Shepherds in Southern Europe »

 

 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Introduction
  2. The Greek context
  3. Basic characteristics of Greek agriculture
  4. Family farming and agricultural employment
  5. Migrant workers and agricultural production in the Region of Western Greece
    5.1 The local agricultural production systems
    5.2 Migrants in the Region of Western Greece
    5.3 Migrant workers in the strawberry fields of «Manolada»
  6. Conclusions

References
The Authors
Imprint

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben