Iran-Report 10/2017

Aus der Reihe
Kostenlos

Die Oktober-Ausgabe widmet sich ausführlich den außenpolitischen Spannungen zwischen USA und Iran im Kontext des Atomabkommens, außerdem diskutiert sie unter anderem das Stadionverbot für Frauen und seine Reaktion sowie den jüngsten Bericht der Sonderbeauftragten der UN für Menschenrechte in Iran.

Iran steht an einem Scheideweg. Nach dem Abschluss des Atomabkommens und der Aufhebung der Sanktionen erwartet das Volk einen wirtschaftlichen Aufschwung, die Öffnung nach außen und vor allem auch eine Liberalisierung der theokratischen Staatsordnung. Doch über den neuen Kurs, auch über die Rolle Irans in der Region, ist sich die Staatsführung nicht einig. Wie der Machtkampf, der schon seit geraumer Zeit zwischen Konservativen und Reformern tobt, ausgehen wird, ist ungewiss.

Der Iran-Report wertet Nachrichten verschiedener Quellen aus. Auch um die von den Mächtigen in Iran verfügten Behinderungen und Einschränkungen der journalistischen Arbeit auszugleichen. Der Iran-Report produziert keine Schlagzeilen, sondern er erhellt die Meldungen, das Nichtgesagte dahinter.

 

Elektronisches Abonnement: Wenn Sie den Iran-Report kostenfrei abonnieren wollen, tun Sie dies bitte hier.

Produktdetails
Veröffentlichungsdatum
Oktober 2017
Herausgeber
Heinrich-Böll-Stiftung
Seitenzahl
22
Inhaltsverzeichnis

Innenpolitik

Nadschafi neuer Bürgermeister von Teheran / Yasdi gestorben / Führende Vertreterin der Bahai-Gemeinde freigelassen / Große Trauerfeier für Mohsen Hodschadschi

Kultur

Film von Abyar ins Oscar-Rennen geschickt / Weiterhin Stadionverbot für Frauen / ARD dreht TV-Film in Iran / BBC verlangt Aufhebung von Sanktionen gegen ihre Mitarbeitenden / Protest gegen Absage von Konzertveranstaltungen / Hafis-Dialog in Weimar

Wirtschaft

Schicksal des Atomabkommens ungewiss / Treffen der Außenminister in New York / Irans Raketenprogramm / Zehn Milliarden Kredit aus China / Mehr als neun Millionen Iraner reisten ins Ausland / Wiederaufbau der Elektrizitätswerke in Syrien / Die meisten Touristen in Iran kommen aus Irak

Außenpolitik

Trump bezeichnet Iran als "Schurkenstaat" / Reaktionen auf Trumps Rede / Rede Rohanis vor der UN-Vollversammlung / Netanjahu: Iran baut neue Front gegen Israel / Bagheri: "Kooperation mit US-Marine im Golf ist lächerlich" / Teheran um Beilegung der Konflikte mit Saudi-Arabien bemüht / Flüge nach Irakisch-Kurdistan gesperrt / Hamas: Beziehungen zu Iran sind ausgezeichnet / Russland und Iran vereinbaren engere Zusammenarbeit / Vertreibung der Muslime aus Myanmar scharf verurteilt / Assad gratuliert Chamenei / Annäherung Katars an Iran / Jahangir: Iran hat ernste Probleme mit Menschenrechten

 

Ihr Warenkorb wird geladen …