Deutsch-Israelische Literaturtage 2023

Mit offenen Augen

Verschiebung der Deutsch-Israelischen Literaturtage

"Mit offenen Augen" – unter diesem Titel waren die Deutsch-Israelischen Literaturtage am 10. und 12. Oktober in Berlin geplant. Sechs Autorinnen und Autoren aus Israel, Deutschland und Österreich - Helene Bukowski, Dinçer Güçyeter, Marie Gamillscheg, Ayelet Gundar-Goshen, Yehonatan Herbelin und Tamar Weiss Gabbay – sollten sich den Fragen stellen, was angesichts der gegenwärtigen Krisen die Augen öffnen kann und neue Wege finden lässt.

Nach den brutalen Angriffen und hundertfachen Morden der Hamas in Israel kann diese Veranstaltung jedoch nicht wie geplant stattfinden. Wir verurteilen den grausamen terroristischen Angriff der Hamas auf Israel auf Schärfste. Wir werden die deutsch-israelischen Literaturtage im kommenden Frühjahr nachholen. Unsere Gedanken sind bei allen Menschen in Israel, die ihre Angehörigen verloren haben oder immer noch um das Leben ihrer Angehörigen fürchten.

#DIL23

Hier anmelden!

Kalender

18
April
Veranstaltung Donnerstag, 18. April 2024 in Berlin

Blue Run

Eine Geschichte über Wasser, zwei Kontinente und eine Mission – und 31 Marathons in 31 Tagen

Programm

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Theater.

Dienstag, 10. Oktober 2023, 20:00 Uhr

Deutsches Theater, Kammerspiele, Schumannstraße 13a, 10117 Berlin

Begrüßung

  • Jan Philipp Albrecht, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung
  • Dr. Tamara Or, Geschäftsführende Vorständin Stiftung Deutsch-Israelisches Zukunftsforum

Lesung und Diskussion
Blickwechsel
Ein Ort kann lähmend oder voller Energie sein. Wie und wo findet man für sich den richtigen Ort, den man mitgestalten kann und wo man sich zugehörig fühlt? Schärft der Blick der anderen unseren Blick auf uns selbst oder bremst er uns, dort anzukommen, wo und wie wir sein wollen?

  • Ayelet Gundar-Goshen
  • Dinçer Güçyeter

Moderation: Shelly Kupferberg

___________________________________

Donnerstag, 12. Oktober 2023, 17:00 Uhr

Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin

Filmvorführung + Gespräch mit der Regisseurin Emmanuelle Mayer

A Fish Tale
Israel I Documentary I 2019 I 52 min.
Director: Emmanuelle Mayer I Producers: Emmanuelle Mayer, Noam Pinchas
Audience Favorite Award – Documentary, Jerusalem International Film Festival 2019
Best Debut Film Award, Israeli Documentary Forum Awards 2021

Johnny glaubt an die Zukunft Afrikas. Er lebt in Israel, träumt aber davon, mit modernen Fischzuchttechniken zurückzukehren. Seine Frau Thérèse sieht wenig Hoffnung in ihrer Heimat. Sie ist entschlossen, die bestmögliche Zukunft für ihre Kinder zu schaffen, was auch immer der Preis dafür sein mag. Als ihre Visa auslaufen, kommt es zu Spannungen zwischen den beiden, die unweigerlich zu einem Zusammenstoß führen.
Emmanuelle Mayers Regiedebüt ist ein bewegendes dokumentarisches Porträt, das aus zehn Jahren intimen Filmmaterials zusammengesetzt ist.

A FISH TALE TRAILER EN 2021 from The Woman in White on Vimeo.

A FISH TALE TRAILER EN 2021 - The Woman in White

video-thumbnail Direkt auf Vimeo ansehen

___________________________________

Donnerstag, 12. Oktober 2023, 19:00 Uhr

Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin

Lesung und Diskussion
Natural Born Killers
Wir hangeln uns von einer Klimakonferenz zur nächsten, ohne dass sich wirklich viel tut. Was heißt das für unser Verhältnis zur Natur? Wie könnte dieses Verhältnis anders aussehen?

 Mit

  • Tamar Weiss Gabbay
  • Marie Gamillscheg

Moderation: Shelly Kupferberg

___________________________________

Donnerstag, 12. Oktober 2023, 20:30 Uhr

Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin

Lesung und Diskussion
Aufmarsch
In Israel ist das Militär omnipräsent. Es gehört zum Land wie auch zum Leben, denn so gut wie jede*r ist zum Wehrdienst verpflichtet. Die Deutschen hingegen haben in Ost und West mit der Armee und allem Militärischem gefremdelt. Wie ändert sich dies nun mit der Zeitenwende?

Mit

  • Yehonatan Herbelin
  • Helene Bukowski

Moderation: Natascha Freundel

Karten & Vorverkauf

Dienstag, 10. Oktober 2023, 20:00 Uhr
Deutsches Theater / Kammerspiele, Schumannstraße 13a, 10117 Berlin
Eintritt: 8 Euro / 6 Euro ermäßigt / 3 Euro Sozialticket.
Tickets über: www.deutschestheater.de,
Tel.: (030) 28441225 oder an der Abendkasse.
 

Donnerstag, 12. Oktober 2023, 17:00-22:00 Uhr 
Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117  Berlin
Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten

Hier anmelden!

Pressekontakt

Tatjana Kirchner, kirchner@kirchner-pr.de, Tel.: 030-84 71 18 12

Sprache

Die Lesungen im Deutschen Theater, am 10. Oktober finden in deutscher und hebräischer Sprache mit Simultanübersetzung statt.

Die Lesungen in der Heinrich-Böll-Stiftung am 12. Oktober finden in deutscher und englischer Sprache mit Simultanübersetzung statt.

Projektteam

Karin Lenski (Projektleitung und – koordination, Heinrich-Böll-Stiftung), Christian Römer (Projektleitung bis 30.6., Heinrich-Böll-Stiftung), Dr. Tamara Or (Projektberatung, Stiftung Deutsch-Israelisches Zukunftsforum), Frank Domhan (Kurator)

Kooperationspartner

Medienpartner