Dieser externe Inhalt erfordert Ihre Zustimmung. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

video-thumbnail Open external content on original site
Podcast-Episode

40 Jahre Cedaw – der lange Weg zur Gleichberechtigung | Our Voices, Our Choices

Cedaw, die UN-Konvention zur Beseitigung aller Formen von Diskriminierung gegen Frauen, feiert ihren 40 Geburtstag. Seit 1979 berufen sich FrauenrechtlerInnen auf diesen Meilenstein der Frauenbewegung. Am 18. Dezember beschlossen die Länder der Vereinten Nationen damals, dass Frauen und Männer gleichgestellt werden sollen, überall auf der Welt. Die Vertragsstaaten verpflichteten sich zur faktischen Gleichstellung von Frauen in allen Lebensbereichen, einschließlich der Privatsphäre. 189 Staaten haben Cedaw ratifiziert. 40 Jahre sind eine lange Zeit, ein halbes Leben, mehr als eine Generation. Was hat Cedaw gebracht? Wo stehen die Frauenrechte im weltweiten Vergleich? Wie weit ist Deutschland? Fest steht: Trotz Cedaw ist die Gleichstellung in keinem Land der Welt erreicht. In einigen Ländern werden Frauenrechte sogar wieder zurück genommen.


Interviewpartner*innen:

Michael Windfuhr, stellvertretender Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte

Juliane Rosin, Referentin für internationale Gleichstellungspolitik im Deutschen Frauenrat

Illustration: CC BY ND NC 4.0 Arinda Craciun

Diese Episode ist Teil der Serie:
Beschreibung

„Our Voices, our Choices“ ist die internationale, geschlechterpolitische Podcast-Reihe der Heinrich-Böll-Stiftung. Hier werden Geschichten über Frauen- und LGBTI-Menschenrechte erzählt: von Menschen, deren Stimme nicht oft gehört wird, und, deren Rechte eingeschränkt werden.