Peter Barnes: Lesereise Kapitalismus 3.0












8. Oktober 2008




Heinrich-Böll-Stiftung, Karoline Hutter, Pressesprecherin

Schumanstraße 8, 10117 Berlin-Mitte, gegenüber dem Deutschen Theater;

T 030-285 34 - 202 F 030-285 34 - 494 mobil 0160-365 77 22

E-Mail hutter@boell.de 


Dienstag, 14. Oktober 2008, 19.00 Uhr

Beletage der Heinrich Böll-Stiftung,

Schumannstraße 8, Berlin-Mitte

Eintritt frei

Mit dem Autor Peter Barnes, US-Unternehmer und Publizist, diskutiert:
Prof. Dr. Rainer Kuhlen, UNESCO Chair in Communications, Universität Konstanz

Moderation: Ralf Fücks, Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung

Angesichts der aktuellen Krise auf den Finanzmärkten werden Stimmen laut, die eine grundsätzliche Neujustierung des Kapitalismus fordern. Wie diese aussehen könnte und welche neuen Regeln und Institutionen es braucht, um unsere Wirtschaftsweise zukunftsfähig zu machen - Antworten darauf gibt der amerikanische Publizist Peter Barnes in seinem aktuellen Buch Kapitalismus 3.0

Der Autor fordert „eine neue Wirtschaft für eine neue Ära” und plädiert für die Sicherung und Stärkung der Gemeinschaftsgüter, also jener natürlichen Reichtümer (u.a. Atmosphäre, Ökosysteme oder Wissen), die uns nicht individuell, sondern als Mitglieder einer Gemeinschaft gehören.

Zu diesem Zweck schlägt Barnes eine öffentliche Treuhandschaft vor, die Regeln für eine nachhaltige Nutzung der „global commons” aufstellt und Nutzungsrechte vergibt. Auch die Finanzmärkte hängen von intakten öffentlichen Institutionen ab. Nur ein solides System transparenter Institutionen könne das Vertrauen in die Finanzmärkte wieder herstellen, so Barnes. Dafür bräuchte es politische Regelungen, wie sie der Autor etwa für den Emissionsrechtehandel einfordert: Im Kapitalismus 3.0 werde es mehr Dinge von der Art geben, die wir tatsächlich benötigen - intakte Ökosysteme, Gemeinschaften und Kultur - und verlässliche Institutionen der Kreditvergabe und Finanzierung.

Für Interviews:
Peter Barnes steht am Dienstag, 14. Oktober, für Interviews zur Verfügung. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Karoline Hutter, T. 030-28534-202, hutter@boell.de

Zur Person:

Peter Barnes hat verschiedene erfolgreiche Firmen gegründet und war auch als Korrespondent von Newsweek und The New Republic tätig. Gegenwärtig ist er Senior Fellow am Tomales Bay Institute in Point Reyes Station, Kalifornien.


Informationen zur Berliner Veranstaltung und zur anschließenden Lesereise von Peter Barnes hier und bei Rita Hoppe, T. 030-28534-216, E-Mail: hoppe@boell.de

Rezensionsexemplare:
VSA: Verlag Hamburg, Maren Schlierkamp,

T. 040-280 952 77 10, E-Mail: maren.schlierkamp@vsa-verlag.de
www.vsa-verlag.de

Peter Barnes: Kapitalismus 3.0. Ein Leitfaden zur Wiederaneignung der Gemeinschaftsgüter.

Hrsg. von der Heinrich-Böll-Stiftung. 224 Seiten.

VSA Verlag. Preis: 18,80 Euro. ISBN 978-3-518-12482-6