Vom Zahlmeister zum Zukunftsmeister

Ein neues Selbstverständnis Deutschlands in der EU
Heinrich-Böll-Stiftung
Kostenlos
Veröffentlichungsort
Berlin
Veröffentlichungsdatum
April 2019
Seitenzahl
5
Lizenz
cc-by-nc-nd-4
Sprache der Publikation
Deutsch

Die Heinrich-Böll-Stiftung hat in Kooperation mit Das Progressive Zentrum eine repräsentative Umfrage und Gruppendiskussionen zum Selbstbild der Deutschen in der Europäischen Union durchgeführt. Dabei wurden gängige, häufig in politischen Debatten angeführte Eigenwahrnehmungen, Mythen und Narrative in den Fokus genommen. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Studie gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis
 
Vorwort
 
Zusammenfassung
 
Einleitung
  • «Zahlmeister Europas» – Ein deutscher Glaubenssatz mit langer Tradition
  • Der Zahlmeistermythos prägt bis heute die Regierungspolitik
 
1. Die Zahlmeisterthese auf dem Prüfstand
  • Zeit für ein neues Selbstbild Deutschlands
 
2. Das Selbstbild der Deutschen in der EU 
  • Ergebnisse einer quantitativen undqualitativen Erhebung
  • Der Nutzen der EU ist nicht nur wirtschaftlich 
  • Die EU macht Deutschland politisch stärker
  • Der Deutsche EU-Beitrag ist angemessen
  • Bereitschaft für mehr Ausgaben inausgewählten Bereichen
  • Deutschland sollte in der EU aktiver undkooperativer werden
 
3. Ein neues Selbstverständnis Deutschlands in der EU: Vom Zahlmeister zum Zukunftsmeister  
  1. Verantwortung für Zusammenhalt
  2. Kooperativer Gestaltungsanspruch
  3. Investition in die Zukunftsfähigkeit
  4. Sicherung der Handlungsfähigkeit
 
Methodisches Vorgehen
Die Autorinnen und Autoren

Einkaufswagen

Ihr Warenkorb ist leer