Deutschland

Deutsch

Strukturwandel in Deutschland: Kleine unter Druck

Agrar-Atlas

Das Höfesterben gefällt vielen Menschen in Deutschland nicht. Um aber dagegen anzugehen, muss die Gesellschaft gemeinsame Ziele formulieren, wie die Landwirtschaft der Zukunft aussehen soll.

Von Julia Christiane Schmid, Astrid Häger

„Wir möchten mit unseren Leserinnen und Lesern zusammenarbeiten“

Interview

Der Journalismus steckt in einer tiefen Krise. Trotzdem gibt es in Europa alternative Medien, die nicht von Oligarchen oder großen Unternehmen, sondern von ihren Leser/innen finanziert werden. Ein Austausch der Macher/innen von merce.hu (Ungarn), republik.ch (Schweiz), oko.press (Polen) und taz.de.

Von Krisztián Simon

Im Osten was Neues

Von einem, der aus dem Westen auszog, um woanders er selbst zu werden.

Von Martin Reichert

Blühende Städte

Die Abwanderung in Ostdeutschland ist gestoppt, die Binnenwanderung aber geht weiter: vom Land in die nun wachsenden Städte.

Von Uwe Rada

Lust auf Zukunft machen

Politische Bildung in strukturschwachen Regionen muss den Menschen in erster Linie das Gefühl geben, dass die Politik ihnen zuhört und sie unterstützt. Was braucht sie, um das zu schaffen?

Von Dr. Ellen Ueberschär

Wie Wacken ohne Schlamm

Feine Sahne Fischfilet machen mehr lauten als leisen Punkrock und engagieren sich gegen «Faschoschweine» – vor allem im Osten. Ein Konzert­besuch in Brandenburg an der Havel.

 

Von Annabelle Seubert

Meine Leute, deine Leute

Essay

Ist eine Demokratie nur dann wirklich gelungen, wenn alle gesellschaftlichen Gruppen im Parlament vertreten sind? Die Anhängerinnen und Anhänger «deskriptiver Repräsentation» sehen das so. 

Von Suzanne S. Schüttemeyer

«Wir müssen anknüpfen an ’89»

Interview

In Bremen und Sachsen stehen 2019 Landtagswahlen an. Grünen Politikerinnen Christin Melcher und Maike Schaefer vergleichen die Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland.

Von Susanne Sporrer

Der Aufbruch der Ostdeutschen hat nie das ganze Land erreicht

Interview

Thomas Oberender leitet die Berliner Festspiele – und sagt, dass den Ostdeutschen ihr Stolz und ihre Biografien genommen wurden. Tilman Mayer ist Politologieprofessor in Bonn – und findet, dass die Wiedervereinigung eine Erfolgsgeschichte ist. Ein Streitgespräch.

Von Alem Grabovac

Seiten