Dossier25 Jahre nach Srebrenica

Am 11. Juli 2020 jährt sich der Völkermord von Srebrenica an über 8.000 bosniakischen Jungen und Männern. Bis heute werden die Fakten über diesen Genozid geleugnet - nicht nur in der Region. Aus Anlass des 25. Jahrestages veröffentlichen wir hier u.a. die Lesungen des „Alphabet des Krieges“, als Akt des Widerstands im Namen aller Opfer und Angehörigen, deren Stimmen von einem nationalistischen, revisionistischen Kanon übertönt werden.

ABECEDA RATA - Das Alphabet des Krieges

Mit Texten von Vernesa Berbo - Eine feministische Lesung


„ABECEDA RATA – Das Alphabet des Krieges“ macht den Bosnien Krieg erzähl- und greifbar. Der Krieg wird durchbuchstabiert, jeder Buchstabe des Alphabets steht für ein Wort, jedes Wort für einen Abgrund der Kriegserfahrung. Begriffe wandeln sich im Krieg.

25 Jahre nach Srebrenica sind auch 25 Jahre der Leugnung des Genozids. Es lesen Schauspielerinnen und Schriftstellerinnen Das Alphabet des Krieges in Auszügen. Die Videoinszenierungen sind eine feministische Gegenstimme und wirkungsmächtiger Kanon der Erinnerungskultur aus weiblicher Sicht.

Eine internationale Videocollage der Lesungen in BKS, Englisch und Deutsch finden Sie auf der Website unseres Büros in Sarajevo.

Podcast

„Es lässt mich nicht los“. 25 Jahre Srebrenica. Künstlerinnen im Gespräch
Drei Künstlerinnen aus drei Generationen sprechen darüber, welche Bedeutung Srebrenica und der Bosnien-Krieg bis heute für sie und ihre Kunst haben. Künstlerische Interventionen gegen revisionistisches Leugnen, Verharmlosen und Vergessen.

Jahresbericht zur Leugnung des Völkermords von Srebrenica

Herausgeber: Srebrenica Memorial Center, Mai 2020.

25 Jahre nach Srebrenica - Künstlerinnen im Gespräch

Mitschnitt: Böll-Studio-Gespräch vom 24. Juni 2020

Literaturliste

Die folgende Sammlung bündelt empfehlenswerte Bücher und anderen Formate zur Region, zum Zerfall Jugoslawiens, den Balkankriegen der 90er Jahre und dem Genozid von Srebrenica.

PDF

Foto-Ausstellung

Weiterlesen im Archiv