Srebrenica - Erinnerungen für die Zukunft

Am 11. Juli 2020 jährt sich zum fünfundzwanzigsten Mal das Massaker von Srebrenica. Bereits vor fünfzehn Jahren erinnerte die Heinrich-Böll-Stiftung mit einer Fotoaustellung an dieses schreckliche Ereignis. Ein Blick in unser Archiv.

14. Juli 1995, Tuzla, UN-Basis: Schwedischer Soldat erlaubt Flüchtlingen aus Srebrenica den Zutritt zum UN-Flüchtlingslager Tuzla, UN-Basis: Schwedischer Soldat erlaubt Flüchtlingen aus Srebrenica den Zutritt zum UN-Flüchtlingslager 14.07.1995

Annähernd zehntausend bosnisch-muslimische Männer und Jungen wurden in der von UN-Soldaten bewachten „Schutzzone“ ermordet, zehntausende Frauen, Kinder und Alte deportiert. Das größte Verbrechen in Europa nach dem zweiten Weltkrieg fand unter den Augen der Weltöffentlichkeit statt – eine Schande für Europa und die Vereinten Nationen. Noch heute leben tausende Überlebende in Flüchtlingslagern, ohne Aussicht auf Rückkehr.

Die Ereignisse vom Juli 1995 erschütterten die internationale Politik, sie stellten die Routinen der politischen Weltordnung, der Vereinten Nationen und des Völkerrechts in ihrer bis dahin geltenden Form in Frage. Bis heute haben diese Fragen nichts von ihrer Aktualität eingebüßt; sie sind durch die Geschehnisse im Kosovo, in Ruanda oder im Sudan eher noch dringlicher geworden.

Mädchen wird geimpft. Flughafen Tuzla. Juli 1995. Mädchen wird geimpft. Flughafen Tuzla. Juli 1995.
Kind wird von Sanitätern am Flughafen von Tuzla untersucht. Juli 1995.  Kind wird von Sanitätern am Flughafen von Tuzla untersucht. Juli 1995.
Frau mit zwei Kindern in einem Zentrum für Flüchtlinge aus Srebrenica. Banovici. Juli 1995. Frau mit zwei Kindern in einem Zentrum für Flüchtlinge aus Srebrenica. Banovici. Juli 1995.
Das Mädchen, 1995.Das Mädchen, 1995.
Tuzla, UN-Basis, Flüchtlinge aus Srebrenica, 15.07.1995.Tuzla, UN-Basis, Flüchtlinge aus Srebrenica, 15. Juli 1995.
Tuzla, UN-Basis: Schwedischer Soldat erlaubt Flüchtlingen aus Srebrenica den Zutritt zum UN-Flüchtlingslager 14.07.1995Tuzla, UN-Basis: Schwedischer Soldat erlaubt Flüchtlingen aus Srebrenica den Zutritt zum UN-Flüchtlingslager 14.07.1995
Tuzla, UN-Basis, Flüchtlinge aus Srebrenica warten auf Einlass zum Lager, 13.07.1995Tuzla, UN-Basis, Flüchtlinge aus Srebrenica warten auf Einlass zum Lager, 13.07.1995
Tuzla, UN-Basis, Flüchtlinge aus Srebrenica, 15.07.1995. Tuzla, UN-Basis, Flüchtlinge aus Srebrenica, 15.07.1995.
Improvisiertes Lager für Flüchtlinge aus Srebrenica, Flughafen Dubrave in Tuzla, July 1995. (1) Improvisiertes Lager für Flüchtlinge aus Srebrenica, Flughafen Dubrave in Tuzla, July 1995. (1)
Improvisiertes Lager für Flüchtlinge aus Srebrenica, Flughafen Dubrave in Tuzla, July 1995. (2) Improvisiertes Lager für Flüchtlinge aus Srebrenica, Flughafen Dubrave in Tuzla, July 1995. (2)
Suche nach Körpern, Gemeinde Bratunac, Berg Kameničko, 15.04.2003..Suche nach Körpern, Gemeinde Bratunac, Berg Kameničko, 15.04.2003. .
Improvisiertes Lager für Flüchtlinge aus Srebrenica, Flughafen Dubrave in Tuzla, July 1995. (3)Improvisiertes Lager für Flüchtlinge aus Srebrenica, Flughafen Dubrave in Tuzla, July 1995. (3)
Schädel, nahe Srebrenica, 19.11.1997Schädel, nahe Srebrenica, 19.11.1997
Paul Lowe. All rights reserved.Bild 17 - 21: Drei der vier Bandic-Brüder, die Srebrenica im Juli 1995 zu entkommen versuchten, wurden in der Nähe des Dorfes Cerska aus dem Hinterhalt ermordet. Die Mitglieder der Bosnischen Kommission für vermisste Personen wurden vom überlebenden Bruder zu der Stelle geführt, an der Knochen und persönliche Gegenstände gefunden und von den Frauen der Familie zur Identifizierung genutzt wurden. Beigesetzt wurden die sterblichen Überreste von der Familie auf dem Friedhof ihres Dorfes, nur wenige Kilometer vom Fundort entfernt.
Bild 18Bild 18
Bild 19Bild 19
Bild 20Bild 20
Bild 21Bild 21
Identifizierung der Leichen 1998.Identifizierung der Leichen 1998.
Begräbnis, Potocari, 2003. Begräbnis, Potocari, 2003.
Massengrab, Bratunac, 2004. (1). Massengrab, Bratunac, 2004. (1).
Massengrab, Bratunac, 2004. (2). Massengrab, Bratunac, 2004. (2).
Erste Beerdigung von 600 getöteten und identifizierten Personen aus Srebrenica, Potocari 2003.Erste Beerdigung von 600 getöteten und identifizierten Personen aus Srebrenica, Potocari 2003.
Srebrenica 2003. Srebrenica 2003.
Srebrenica, Mutter, 2003.Srebrenica, Mutter, 2003.
Programm zur Identifizierung von Personen (Personal Identification Program - PIP), Tuzla, 2002. Programm zur Identifizierung von Personen (Personal Identification Program - PIP), Tuzla, 2002.
Persönliche Gegenstände, Tuzla, 2002. Persönliche Gegenstände, Tuzla, 2002.
Begräbnis, Potocari, 2003.  Begräbnis, Potocari, 2003.
In der Nähe von Srebrenica, 2005 (2). In der Nähe von Srebrenica, 2005 (2).
In der Nähe von Srebrenica, 2005 (3). In der Nähe von Srebrenica, 2005 (3).
In der Nähe von Srebrenica, 2005 (1). In der Nähe von Srebrenica, 2005 (1).

Mehr zum Thema