Bosnien-Herzegowina: Back to Europe

Diskussion und Ausstellung

Vor rund 300 geladenen Gästen stellte Sven Alkalaj, Außenminister von Bosnien-Herzegowina, die Perspektiven der europäischen Integration seines Landes vor. Im anschließenden Gespräch mit Marieluise Beck (MdB/Bündnis 90/Die Grünen) und dem Publikum erörterte er die aktuelle politische Krise seines Landes sowie die Schwierigkeiten, die auf dem Weg zur Integration in die EU zu bewältigen sind. Podium und Publikum waren sich einig, dass ein erneuertes, internationales Engagement in Bosnien-Herzegowina eine klare Strategie benötigt.

Im Anschluss an die Diskussion eröffnete Außenminister Sven Alkalaj die eigens für diese Veranstaltung konzipierte Ausstellung: „Back to Europe“. In Deutschland lebende bosnisch-herzegowinische Künstlerinnen und Künstler, die sich in dem Verein „Ars Bosnae“ zusammengeschlossen haben, präsentierten ihre Arbeiten. Die Schriftstellerin Nevzeta Zulić-Lübkemann hatte einige ihrer Bücher mitgebracht, die auf reges Interesse stießen. Für das musikalische Programm sorgten die Pianisten Zoran Imsirovic und Gregor Vidovic sowie der Gitarrist Denis Omerovic.

Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Botschaft Bosnien und Herzegowinas in Berlin sowie dem Verein ARS BOSNAE e.V. realisiert.

Impressionen von der Diskussionsveranstaltung und Bilder der Ausstellung

Die Künstler/innen:

  • Jelena Blažan (Video-Performance)
  • Mirsad Herenda (Objekte)
  • Zoran Krga (Video-Performance)
  • Milan Mihajlović (Malerei)
  • Amir Omerović (Skulptur
  • Jasko Trnjanin (Malerei)
  • Tilija Ševelj-Kamprad (Malerei)

Fotograf:

  • Nihad Nino Pušija, fotofabrika

Mit freundlicher Unterstützung von ARS BOSNAE e.V. und der beteiligten Künstler/innen.
 

Bilder der Ausstellungseröffnung

Ausstellungseröffnung "Back to Europe"

 

Kunstwerke der Ausstellung (Auswahl)