Ökoroutine: Damit wir tun, was wir für richtig halten

Michael Kopatz am Rednerpult
Teaser Image Caption
Michael Kopatz stellt sein Buch "Ökorutine" in der Heinrich-Böll-Stiftung vor

Das Umweltbewusstsein in unserer Gesellschaft wächst. Doch im Alltag fällt es uns oft schwer umzusetzen, was wir für richtig halten. Am 4. Oktober stellte Michael Kopatz sein Buch "Ökoroutine. Damit wir tun, was wir für richtig halten" in der Heinrich-Böll-Stiftung vor.

Noch nie zuvor haben wir so viel über die Zerstörung der Ökosysteme und Lebensgrundlagen unseres Planeten gewusst wie heute. Wir wissen, welche unserer Verhaltensweisen besonders umweltschädlich sind und die meisten von uns wollen die Welt verbessern. Doch unsere Routine ist alles andere als ökologisch-nachhaltig.

Der Autor Michael Kopatz hat in seinem Buch "Ökoroutine. Damit wir tun, was wir für richtig halten" wertvolle konkrete Auswege aus dieser Widersprüchlichkeit auf gezeigt. Am 4. Oktober 2016 stellte hat er sein Buch in der Heinrich-Böll-Stiftung vor und diskutierte seine Ideen mit Hubert Weiger, Dirk Flege, Florian Ahlers, Uwe Schneidewind und dem Publikum.

Podcast über die Ökoroutine

 

Video-Mitschnitt der Buchvorstellung am 4. Oktober 2016

Mit:
Michael Kopatz, Autor und wissenschaftlicher Projektleiter, Wuppertal Institut
Uwe Schneidewind, Präsident, Wuppertal Institut
Hubert Weiger, Vorstand, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland
Felix Ahlers, Vorstandsvorsitzender, FRoSTA AG
Dirk Flege, Geschäftsführer, Allianz pro Schiene

Moderation: Tilman Santarius

 

Audio-Mitschnitt der Buchvorstellung