Dossier: Deutschland im Pflegenotstand - Perspektiven und Probleme der Care Migration

Dossier: Deutschland im Pflegenotstand - Perspektiven und Probleme der Care Migration

Foto: Maria Luedtke. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Der Pflegenotstand ist für viele Menschen bereits im Alltag zu spüren. Er ist akut. Das Dossier liefert Informationen zum Fachkräftemangel und zur Arbeit von Migrant/innen in der Pflege in privaten Haushalten, im ambulanten und stationären Bereich. Denn die politischen Debatten um Care und Cure in einer zunehmend alternden Gesellschaft gehören strategisch zusammen.

Veranstaltung: "Deutschland im Pflegenotstand - Perspektiven und Probleme der Care Migration" am 10. und 11. März 2014 in der Heinrich-Böll-Stiftung

Einführung

Pflegebedürftigkeit ist ein Armutsrisiko

Vor dem Hintergrund der aktuellen Debatten um die Perspektiven im Pflegebereich sprach Peter Sellin, Referent für Sozialpolitik und demografischen Wandel der Heinrich-Böll-Stiftung mit der nordrhein-westfälischen Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter, Barbara Steffens.

Von Peter Sellin

Fachkräftemangel

Chancen zur Gewinnung von Fachkräften in der Pflegewirtschaft

Eine der vorrangigen Herausforderungen für die Pflegebranche besteht in der Bewältigung des sich abzeichnenden Fachkräftemangels. In der vorliegenden Studie wird untersucht, welche Entwicklungen in den kommenden 20 Jahren zu erwarten sind und welche Möglichkeiten bestehen, das im In- und Ausland vorhandene Potenzial an Arbeitskräften besser zu nutzen.

Migrantinnen in der Pflege

Pflege und Migration in Europa

In vielen Haushalten in Deutschland, in denen Menschen gepflegt werden, arbeiten Hilfskräfte aus Mittel- und Osteuropa. Frau Dr. Elke Tießler-Marenda setzt sich in ihrem Beitrag mit den Rahmenbedingungen für eine legale Beschäftigung auseinander.

Das Care-Chain-Konzept auf dem Prüfstand

Wie wird die Betreuung und Versorgung von Kindern im Herkunftsland organisiert? Was bedeutet transnationale Mutterschaft für die Familien der Migrantinnen in praktischer und emotionaler Hinsicht? Wie geht die Öffentlichkeit in den betroffenen Ländern mit dem Thema Care-Arbeit und Migration um?

„Rund um die Uhr für Sie da.“

In der Schweiz boomt der private Markt für ambulante Pflege und Betreuungs- sowie Haushaltsdienste. Sarah Schilliger setzt sich mit den Lebens- und Arbeitsbedingungen im Rahmen des Rotationssystems von Pendelmigrantinnen zur 24-Stunden-Betreuung in Privathaushalten auseinander.

Rechtliche Aspekte des Arbeitsmarktes

Pflegekräfte aus Osteuropa - Licht ins Dunkel der Schwarzarbeit?

Die Richterin am bayerischen Landessozialgericht, Dr. Anne Körner, setzt sich mit der sozialrechtlichen Bewertung der Tätigkeit von Pflegekräften in Privathaushalten differenziert auseinander. Dabei berücksichtigt sie die Erweiterung der Arbeitnehmerfreizügigkeit in Europa ab 01.05.2011.

Internationaler Vergleich

Das deutsche Pflegesystem ist im EU-Vergleich unterdurchschnittlich finanziert

Erika Schulz beschäftigt sich im Rahmen eines europäischen Vergleichs mit folgenden Fragen: Wie wird die Pflege in  Europa organisiert und finanziert? In welchem Verhältnis steht die informelle Pflege durch Familienangehörige zur formellen Pflege durch ambulante Pflegedienste oder Pflegeheime? Wie wird die Qualität sichergestellt? Und wie steht das deutsche Pflegesystem im europäischen Vergleich da?

Grüne Positionen

Die Grüne Pflege-Bürgerversicherung

Die Pflegepolitik steht angesichts des demografischen und sozialen Wandels in unserer Gesellschaft vor großen Herausforderungen. Mit ihrem Fraktionsbeschluss legt die Grüne Bundestagsfraktion ein Konzept für einen Finanzierungsrahmen für die Grüne Pflege-Bürgerversicherung vor.

Audio-Podcasts

Die Bezahlbarkeit von Pflege

Renata Föry stellt sich im Audio-Podcast einer Diskussion über ihre Arbeit als Agenturleiterin und die Bezahlbarkeit von Pflege.

Von Jelena Nikolic

Dokumentation der Tagung

Pflegenotstand und Care Migration

Video: Am 10. und11. März 2014 diskutierten auf der Tagung „Deutschland im Pflegenotstand – Perspektiven und Probleme der Care Migration“ Expertinnen und Experten die Situation der deutschen Pflegebranche sowie die mit Ein- und Auswanderung verbundenen Perspektiven und Probleme von Migrantinnen. Zum Video-Mitschnitt.

Von Lisa Beier

Weiterführende Literatur

Gesundheit

Eine älter werdende Gesellschaft, die zunehmende ökonomische Bedeutung des Gesundheitsmarkts, neue Organisationsformen der Gesundheitsversorgung - diese und andere Trends krempeln das Gesundheitswesen gehörig um. Wir diskutieren an dieser Stelle die ethischen, gesundheitlichen und wirtschaftlichen Dimensionen in der Gesundheitspolitik.

Veranstaltungen

Sep 11
Bericht der Fachkommission „Räumliche Ungleichheit“ der Heinrich-Böll-Stiftung
Berlin
Nov 16
Eine Konferenz des Bitkom und der Heinrich-Böll-Stiftung
Berlin