Dossier: Griechenland und die Krise

Dossier: Griechenland und die Krise

Nach dem griechischen "Nein" zur Sparpolitik gehen die Verhandlungen mit der Euro-Gruppe in eine neue Runde. In diesem Dossier begleiten wir die Entwicklungen in Griechenland mit Berichten und Analysen.

Die neusten Beiträge

Wie geht es weiter in Griechenland?

Die großen Probleme Griechenlands sind weiterhin ungelöst, der „Grexit“ nicht vom Tisch. Dennoch könnte jetzt eine Wende zum Besseren eingeleitet werden. Die Wähler/innen wollen eine stabile Regierung, die endlich mit der Arbeit anfängt.

Von Olga Drossou

Wieder Wahlkampf in Griechenland

Tsipras bereitet sich auf einen neuen Wahlkampf vor. Den aktuellen Umfragen zufolge ist eine absolute Mehrheit für den Syriza nicht in Sicht. Doch Tsipras will eine Rückkehr zum alten System verhindern.
 

Von Panagis Galiatsatos

"Syriza hat sich zu sehr auf die Verhandlungen konzentriert"

Margarita Tsmou ist Journalistin und Aktivistin. In Griechenland und Deutschland hat sie sich für Solidarität mit Syriza eingesetzt. Im Interview spricht sie über deutsche Krisenerzählungen und die Enttäuschung über Tsipras' Regierung, die sich von den sozialen Bewegungen im Land immer weiter entfernt hat.

Von Carolin Wiedemann

Griechenland steht vor Neuwahlen

Auch bei der Abstimmung über das zweite Paket Sofortmaßnahmen aus Brüssel hat Alexis Tsipras keine eigene Mehrheit erzielen können. Eine Koalition mit den Parteien des „alten Systems“ will er nicht eingehen. Neuwahlen im Herbst werden immer wahrscheinlicher.

Von Panagis Galiatsatos

Griechenland und die EU: Ein Beziehungsdrama in vier Akten

Der Kurswechsel der Regierung Tsipras wird viele Menschen in Griechenland tief enttäuschen. Doch der Kampf gegen Austerität war zu lange an ein gescheitertes Geschäftsmodell und die Illusion nationaler Souveränität gekoppelt. Das Land braucht jetzt einen „Green New Deal“ für nachhaltiges Wachstum.

Von Olga Drossou, Ralf Fücks

Augen zu und durch

Ja, Ursachen für die Krise sind auch in Griechenland zu finden. Doch dass Europa heute vor einem Abgrung steht, liegt an dem Politikversagen der übrigen Euro-Staaten - vor allem an der deutschen Biedermann-Haltung.

Von Ulrike Guérot

Weitere Berichte aus Athen

Vor dem Referendum: Griechenland ist tief gespalten

Am Sonntag soll die griechische Bevölkerung in einem Referendum über den weiteren Kurs ihres Landes entscheiden. Panagis Galiatsatos erklärt, welche gesellschaftlichen Gruppen wohl mit "Ja" und welche mit "Nein" stimmen werden.

Von Panagis Galiatsatos

Vorschlag neuer Hilfsprogramme - Ein kommunikativer Trick?

Athen hat ein neues, auf zwei Jahre befristetes Hilfsprogramm beim Europäischen Stabilitätsmechanismus ESM beantragt. Der Antrag, der die Unterschrift des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras trägt, kam zu spät und war schlecht vorbereitet.

Von Panagis Galiatsatos

Tsipras hält am Referendum fest

Trotz der Ablehnung einer Verlängerung des Hilfsprogramms für Griechenland durch die Eurogruppe, strebt die Regierung über das Referendum einen Neustart der Verhandlungen mit einem erweiterten Volksauftrag an.

Von Panagis Galiatsatos

Die Griechen wirken überrascht und ratlos

Am Freitagabend, als der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras stolz seine Entscheidung verkündete, ein Referendum über die Reformvorschläge der Gläubiger abhalten zu wollen, wähnten sich viele Griechen noch in Sicherheit.

Von Panagis Galiatsatos

Englische Analysen

Time to tone down the rhetoric

In the heated climate of the negotiations between the Eurogroup and Greece, it is not enough to be right or win the argument. The German government in particular should take seriously the inflammatory resurgence of resentment it faces.

Von Charlotte Beck

Greek Referendum: A Series of Blunders

Greek society is divided over the question of the referendum. The Syriza government ended up toying with democratic processes and institutions, says Dimitri A. Sotiropoulos. A commentary.

Von Dimitri A. Sotiropoulos

Racism and Discrimination in Greece Today

pdf

Initiated by the rise of extremist right political parties and movements of various guises in Greece and in other EU member states, which has been recorded after the European Parliament elections in May 2014, this report inquires the “extremist right” in Greece.

Feministischer Zwischenruf

Wenn Griechinnen sprechen...

Die vielen männlichen Aufgeblasenheiten in den Verhandlungen um Griechenland verdecken, was die Krise im Alltag vieler Menschen bedeutet - und, dass sie besonders häufig Frauen trifft. Würde Königin Merkel doch endlich ihren griechischen Geschlechtsgenossinnen zuhören.

Von Heide Oestreich

Hintergründe

Countdown vertagt – Politische Lösungen in Sicht

Wie es aussieht, wird es nicht zu einem griechischen Bankrott und Grexit aus der EU kommen. Zumindest vorerst nicht. Die griechische Regierung und die Kreditgeber werden sich auf neue Verhandlungen verständigen – mit besseren Voraussetzungen. Eine Prognose von Olga Drossou.

Von Olga Drossou

Wechsel in Griechenland

Der Sieg von Syriza zeigt: Die europäische Krisenpolitik ist krachend gescheitert. Was bedeutet das? Ein Kommentar zur neuen Regierung.

Von Olga Drossou

Showdown in Athen

Durch den hohen Druck auf die griechische Regierung wollte die Troika die EURO-Zone sichern, hat jedoch vorgezogene Neuwahlen provoziert. Die könnten das Ende der zaghaften Reformen des griechischen Klientelstaats bedeuten.

Von Olga Drossou

Griechenland: Ein Jahrzehnt Widerstand gegen Reformen fordert seinen Preis

Internationale Geldgeber fordern weiterhin strukturelle Reformen. Kurz vor den Europawahlen versucht die griechische Regierung alles, um den Begriff „strukturelle Reformen“ so auszulegen, dass die leidgeprüfte Bevölkerung beschwichtigt wird. Sind sich die beiden Seiten einig, was mit „Reformen“ gemeint ist?

Von Christina Vasilaki

Einführung

Unsere Arbeit in Europa

Europa
Seit dem Ende des Ost-West-Konflikts 1990 hat sich die Gestalt Europas stark verändert. Aus der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, die 1957 von sechs Mitgliedstaaten gegründet wurde, ist die Europäische Union mit gegenwärtig 28 Mitgliedern geworden.

Kontakt

Node is lost

Veranstaltungen

Podcast