Tschechien

Deutsch

1968 gedenken

Wie jedes Jahr werden die Ereignisse von 1968 in Prag aus heutiger Sicht reflektiert – dieses Jahr drängt sich die „Informationspolitik“ des Kreml im Ukraine-Konflikt als Bezugspunkt auf.

Von Eva van de Rakt

Beton International Nr. 2: 1945 - Siebzig Jahre danach

pdf

Wie steht es um das "Erbe des Antifaschismus" in Europa heute, siebzig Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs? Autor/innen aus Kroatien, Serbien, Russland, der Ukraine, Polen, Ungarn, Tschechien, Slowenien und Montenegro geben differenzierte, spannende und visionäre Antworten.

Tschechien in der EU: Europa als Aufgabe

Lange war wenig vom EP-Wahlkampf in Tschechien zu spüren, war das Land zuletzt doch mehr mit sich selbst als mit der Zukunft Europas beschäftigt. Doch das junge Mitgliedsland möchte dazugehören und in der EU mitreden.

Von Eva van de Rakt

Romafeindlichkeit in Tschechien eskaliert

Anti-Roma-Demonstrationen sowie rassistische Statements schüren Hass und Gewalt. Roma werden als Urheber unterschiedlichster gesellschaftlicher Probleme bezeichnet und immer mehr Menschen zeigen ihnen gegenüber ihre Wut über das eigene unsicher gewordene Schicksal.

Von Silja Schultheis

Das Trauerspiel der tschechischen Politik

Die politische Krise in der Tschechischen Republik, die den Sturz der Regierung zur Folge hatte, wurde durch Polizei-Ermittlungen ausgelöst. Die Anklage von drei ehemaligen Abgeordneten führte zu hitzigen Debatten im ganzen Land. Von Václav Láska

Tschechisches Abgeordnetenhaus aufgelöst: Wie weiter?

Das Abgeordnetenhaus beschloss am 20. August in Prag mit nur sieben Gegenstimmen seine Auflösung. Die Übergangsregierung hatte zuvor eine Vertrauensabstimmung verloren. Der Weg für Neuwahlen in Tschechien ist frei. Von Eva van de Rakt

Politische Krise in Tschechien

Dossier: Tschechien befindet sich in einer politischen Krise. Das Dossier bietet neben Artikeln zur aktuellen politischen Lage auch Hintergrundinformationen und Analysen.

Seiten