Ökologische Marktwirtschaft

Deutsch

Gemeingüter stärken. Jetzt!

Sich der Gemeingüter besinnen erfordert, über die Verfasstheit der Gesellschaft nachzudenken. Es heißt, in Freiheit und selbstbestimmt unseren Reichtum nutzen, teilen und mehren. Unsere Gesellschaft braucht eine Debatte über, eine Bewegung für Gemeingüter. Jetzt!

Ein Plädoyer für eine umfassende wirtschaftspolitische Kurskorrektur

Das Manifest „Aufbruch und Wandel“ ist ein wichtiger Beitrag zur Debatte darüber, wie es gelingen kann, in der größten Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten und angesichts des Klimawandels umfassende wirtschaftspolitische Reformen ins Werk zu setzen: einen grünen New Deal. Von Jürgen Trittin

Green New Deal - Investieren in die Zukunft

In Berlin ist das Strategiepapier Auf dem Weg zu einem Green New Deal - die Klima- und Wirtschaftskrise als transatlantische Herausforderung vorgestellt worden. Das Papier liefert eine Blaupause für ein grünes Wirtschaftswunder und zeigt auf, wie eine konsequente Klimapolitik zugleich Chancen für wirtschaftliche Innovation, Jobs und Absatzmärkte eröffnet.

Auf dem Weg zu einem Green New Deal

pdf

Schriften zur Ökologie 3: Wie muss ein Green New Deal gestaltet werden, damit er sowohl die Wirtschaft belebt als auch in eine umweltverträgliche, kohlenstoffarme Zukunft führt? Zentral wird der Umbau von Infrastruktur und ein Wandel der Autoindustrie sein. Das Papier zeigt, wie dies gelingen kann und wie durch solche Maßnahmen Arbeitsplätze entstehen.

Der Naturverbrauch gehört in die Berechnung der Kosten

Das Emission Trading Scheme (ETS) der EU scheint gescheitert zu sein. Ein geeigneteres Instrument wäre die Integrierte Bilanzierung. Diese setzt ein ökologisches Verständnis vom Wirtschaften als wechselseitigen Austauschprozess zwischen Natur und Mensch voraus. Von Irene Schöne

Grüne Streifen am Horizont

Das Konzept „Global Green New Deal“ im Rahmen des UN-Umweltprogramms (UNEP) ist eine Reaktion auf die aktuelle Wirtschaftslage. Wenn die Konjunkturprogramme des Green New Deal klug eingesetzt werden, können sie weit reichende Transformationsprozesse auslösen und Voraussetzungen für die dringend benötigte nachhaltige „Grüne Wirtschaft“ des 21. Jahrhunderts schaffen. Von Achim Steiner

Seiten