Cover Factsheet Meeresdüngung
Factsheet

Meeresdüngung

Kostenlos

Die Meeresdüngung (Ocean Fertilization) ist ein angedachtes Verfahren zur CO2-Entfernung, bei dem große Mengen Mikro- oder Makronährstoffe (wie Eisen oder Harnstoff) in Meeresgebiete mit geringer biologischer Produktivität eingebracht werden, um das Wachstum von Phytoplankton anzuregen. Die Idee dahinter: Das neu gebildete Phytoplankton soll CO2 aus der Atmosphäre aufnehmen und, nachdem es gestorben ist, auf dem Meeresboden speichern. In den vergangenen 30 Jahren wurden mindestens 16 solcher Düngungsexperimente im offenen Meer durchgeführt. Eine effektive CO2-Speicherung durch Meeresdüngung konnten sie jedoch nicht nachweisen. Einige Wissenschaftler/innen warnen davor, dass durch
Meeresdüngung sauerstoffarme „tote Zonen“ entstehen könnten oder Nährstoffe entzogen werden, die sonst in anderen Gebieten das Phytoplankton-Wachstum fördern würden.


Weitere Factsheets:

Produktdetails
Veröffentlichungsdatum
Januar 2021
Herausgeber
Heinrich-Böll-Stiftung
Seitenzahl
4
Sprache der Publikation
Deutsch
Ihr Warenkorb wird geladen …