Stipendiat/innen berichten über Veranstaltungen im Begleitprogramm

Stipendiat/innen berichten über Veranstaltungen im Begleitprogramm

Foto: Andrea Kroth.

"Medienvielfalt, anders" ist ein studienbegleitendes Qualifizierungsprogramm zum Erwerb journalistischer Kompetenzen, mit thematischen Workshops und medienpolitisch ausgerichteten Seminaren und Studienreisen. Davon berichten nachfolgend die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Veranstaltungsberichte

Meine Jugendmedientage 2015 in Bonn

Niklas Becker berichtet von seiner Teilnahme an den Jugendmedientagen 2015 in Bonn, die jungen Menschen Medienkompetenzen zu vermitteln versucht und Einblicke in die Medienwelt ermöglicht.

Von Niklas Becker

Wind of Change

Auf der Sommerschule der Heinrich Böll Stiftung Russland trafen sich junge Aktivistinnen und Aktivisten aus dem ganzen Land. Ihr Engagement beweist, dass selbst Repressionen eine aktive Zivilgesellschaft nicht stoppen.

Von Alexander Kauschanski

Seminar: Das politische Interview – mehr als nur reden

Wie ist ein gutes Interview aufgebaut? Wo bekomme ich Informationen? Ist es unhöflich, meinem Interviewpartner ins Wort zu fallen? Der Bericht zum Seminar „Das politische Interview“, das vom 26. bis 28. März 2015 in der Heinrich-Böll-Stiftung stattfand.

Von Cem Bozdogan, Egzona Hyseni

Weißer Fleck Deutschland

Pressefreiheit ist in Deutschland ein hohes Gut. Trotzdem wird auch hier die Freiheit von Journalist/innen beschnitten. Die Stipendiat/innen von „Medienvielfalt, anders“

Von Yana Tumakova

Vorbereitungen auf das Medium der Zukunft

Was unterscheidet Online-Journalismus von herkömmlichen Medien? Die Online-Schreibwerkstatt im April in Bielefeld für ein Dossier der Webseite „Migration-Integration-Diversity“ gab Antworten. Ein Veranstaltungsbericht.

Von Alexandra Duong

Die Kunst des politischen Interviews

Bei einem Seminar mit der Haupstadtkorrespondentin des Deutschlandradios Kultur Gudula Geuther wurden die StipendiatInnen in die Feinheiten des politischen Interviews eingeführt. Von Susan Djahangard

Reportagen Studienreisen

Das Gesicht der Obdachlosen

„Der Vicki, mein Revier, ein komisches Gefühl“, sagt Voss. In der Nähe hat er gewohnt, als er Manager war. Und hier, auf der Wiese, auf den Bänken lungerte er auch als Obdachloser herum.

Von Hieu Hoang

Im Mörchenpark: Ein Garten für alle

Ein Klub, ein 24-Stunden-Kindergarten, Ateliers, ein Studentenwohnheim, ein Restaurant und ein Garten für alle – entlang der Holzmarktstraße soll ein Kreativkiez entstehen.

Von Alisa Schellenberg

"Jede Nation wäre ohne die EU besser dran"

Die Briten sind Europäer und stolz darauf, sagt der britische EU-Abgeordnete und UKIP-Chef Nigel Farage im Interview mit Mimoza Troni für EurActiv.de. Die EU sei allerdings ein extrem gefährlicher Nachfolger der totalitären Regime des 20. Jahrhunderts.

Europa in der Krise

Eurokrise, Haushaltsdefizite, Schuldenschnitte. Europa ist immer schwerer zu verstehen. Journalisten/innen könnten das. Aber in Brüssel, wo viele europäische Entscheidungen getroffen werden, gibt es zu wenig Medienarbeiter/innen.

Von Alexandra Duong

Veröffentlichungen

Kontakt

Studienwerk der Heinrich-Böll-Stiftung
Fon: 030 - 28 534 - 400
telefonische Sprechzeiten:
Mo, Di, Do, Fr 10-13 Uhr
E-Mail: studienwerk@boell.de

Studienwerk

Wir verstehen Nachwuchsförderung als Beitrag zur demokratischen Kultur. Deshalb suchen wir Persönlichkeiten, die sich politisch engagieren und originell und unabhängig denken. 

Wir fördern junge Menschen, die in Zukunft Verantwortung in Politik, Wissenschaft und Gesellschaft übernehmen und sich weltweit für die Grundwerte der Heinrich-Böll-Stiftung einsetzen.

Wir leisten einen Beitrag zur internationalen Verständigung durch die Förderung des internationalen Austauschs, des interkulturellen Dialogs und der Vernetzung.

Leitbild Nachwuchsförderung

"Diversity und Chancengerechtigkeit"

Transformation gestalten