Theater

Deutsch

Im digitalen Vormärz

Das Theater verschanzt sich hinter seinem (moralischen) Anstaltsgedanken, statt seine zweihundertjährige Erfahrung als Plattform und Medium für die eigene digitale Transformation zu nutzen.

Von Esther Slevogt

Der lange Winter der Apathie

Reportage

Das Dunapart-Festival vereint die interessantesten Produktionen der Freien Theater- und Tanzszene Ungarns. Harald Wolff, Vorsitzender der Dramaturgischen Gesellschaft, war vor Ort – und hat ein Land in Apathie vorgefunden.

Von Harald Wolff

Neue Realität durch neues Theater

Interview

„Theater in Zukunft. Neue Formate für Bühnenkunst“ hieß ein Panel auf der 5. Konferenz von „Theater und Netz“ im Mai 2017. Winnie Christiansen (Szenografin & Medienkünstlerin), Johanna Kolberg (Schauspielerin & Puppenspielerin) und Kathia von Roth (Künstlerin, Aktivistin & Social Engineer) sprachen über ihre Arbeit. Im Anschluss daran nahmen sie sich Zeit für ein Interview.

Von Lucie Liu

Theater und Netz Vol. 5: Dokumentation und Presseschau

Über 300 Fachbesucher/innen kamen zur Jubiläumskonferenz von "Theater und Netz" am 6. und 7. Mai 2017 in Berlin. Seit fünf Jahren bietet die Konferenz eine Brücke zwischen dem Theatertreffen und der re:publica. Dieses Jahr unter dem Motto "Behauptungsmaschinen: Fake, Fakten, Fiktionen".

City Tax: Legitimation durch Aktion

Versprochen, verschoben, vollendet: nach mehrjährigem Ringen wird die Freie Szene Berlins nun tatsächlich dauerhaft von der City Tax profitieren. Ein Erfolg, den sich vor allem die Koalition der Freien Szene auf die Fahne schreiben darf. Bleibt die Frage: Was folgt?

Von Patrick Wildermann

Ist die Demokratie immer noch ein Traum?

Fünf Jahre nach den Protesten für mehr Demokratie beschneidet Marokko noch immer Menschen- und Bürger/innenrechte. Trotzdem ist die Gesellschaft heute eine andere.

Von Soufyane Fares, Anja Hoffmann , Dorothea Rischewski

„Die Realität ist immer krasser“

Ruben Neugebauer ist Aktivist und festes Mitglied der Gruppe Peng! Collective. Im Interview spricht er über den Spagat zwischen Seenotrettung und Aktionskunst.

Seiten