50 Jahre ASEAN – Welche Rolle spielt soziale und ökologische Gerechtigkeit?

50 Jahre ASEAN – Welche Rolle spielt soziale und ökologische Gerechtigkeit?

Foto: Sascha Richter. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Der Verband südostasiatischer Staaten (ASEAN) feiert im August sein 50-jähriges Bestehen. ASEAN ist seit der Gründung von fünf auf inzwischen zehn Mitgliedstaaten gewachsen und kämpft an anderen politischen Fronten als noch 1967. Die wirtschaftliche Zusammenarbeit ist dabei jedoch unverändert Schlüssel zur regionalen Integration in Südostasien. Allerdings lässt dieses einseitige Streben nach verstärkter wirtschaftlicher Integration wesentliche soziale und ökologische Faktoren außer Betracht. Welche Wege gibt es, sozial-ökologische Gerechtigkeit in der Zukunft ASEANs verankern und wer sind die wesentlichen Protagonist/innen, die dazu beitragen könnten?

Das kommende Webdossier der Heinrich-Böll-Stiftung beleuchtet den institutionellen Rahmen der Entwicklungen in ASEAN und analysiert mit Beiträgen aus der Zivilgesellschaft und der Forschung, auf welche Weise soziale und ökologische Gerechtigkeit, ihren Platz in ASEAN finden könnte.

Beiträge des Dossiers zu ASEAN umfassen:

  • Sozial-ökologische Gerechtigkeit in ASEAN zum Hören: Die Rolle der Zementindustrie in Südostasien, der „Haze“ über Südostasien, das Grüne Denken ASEANs
  • Sozial-ökologische Gerechtigkeit in ASEAN zum Lesen, u.a.: Die Rolle von zivilgesellschaftlichen Organisationen in ASEAN, die Situation für LGBTI* in Südostasien, ASEANs Rolle zwischen Großmächten, die Aussicht für Erneuerbare Energie in ASEAN, der unaufhörliche Streit um Nuklearenergie in ASEAN, Migration in Südostasien