Infrastruktur- und Investitionspolitik

Nach Plänen der G20 sollen weltweit die Infrastrukturinvestitionen verdoppelt werden. Doch was genau soll gebaut werden und wem wird es nützen? Wie sind Infrastrukturgroßprojekte mit den Zielen nachhaltiger Entwicklung und Emissionsreduktion vereinbar?

Wie soll Infrastruktur finanziert werden, und welche Rolle sollen sogenannte Öffentlich Private Partnerschaften bei der Finanzierung der Projekte spielen?

Unser Dossier liefert aktuelle Informationen und Analysen über die globale Wirtschafts- und Investitionspolitik mit Fokus auf Infrastruktur- und Energieprojekte und ihre Folgen.

Viele Kräne und Baumaschinen beim Bau der Erweiterung des Panamakanals


Infrastrukturinvestitionen

G20 Infrastrukturinvestitionen und öffentlich-private Partnerschaften

G20: Infrastruktur und öffentlich-private Partnerschaften

Autobahnkreuz aus der Luft fotografiert

Autobahn-Privatisierung: Wie Politik und Konzerne die Demokratie aushöhlen

Straßen

Zur Zukunftsfähigkeit der Infrastrukturfinanzierung

Die Asiatische Infrastruktur Investment Bank (AIIB): Eine multilaterale Bank, in der China die Regeln bestimmt

Vor drei Jahren wurde die Asia Infrastructure Investment Bank (AIIB) gegründet, als multilaterale Bank zur Infrastruktur-Finanzierung. Als „schlank, sauber und grün“ bezeichnet die Bank sich selbst. Tatsächlich hat sich China mit der AIIB ein multilaterales Instrument geschaffen, das dazu geeignet ist, vor allem chinesische Interessen zu fördern und internationale Regeln zu umgehen.

Das andere Infrastrukturdefizit: Nachhaltigkeit

Mega-Infrastrukturpläne sowie Finanzierungs- und Investitionspolitik zur Förderung privater Investitionen in den Bereichen Energie, Verkehr und Wasser sind auf dem Vormarsch. Diese Publikation gibt Empfehlungen für Politik und Entscheidungsträger/innen, wie eine nachhaltige Entwicklung möglich wird, die in Planung, Finanzierung und Durchführung stets Menschenrechte und Umweltschutz berücksichtigt.

Gemeinwohl als Zukunftsaufgabe

Wie kann so investiert werden, dass Gemeinwohlinteressen gewahrt bleiben? Die Daseinsvorsorge in Deutschland basiert auf Infrastrukturen deren Erhalt fortlaufende Investitionen benötigen. Die Studie beleuchtet die aktuellen Entwicklungen öffentlich-privater Partnerschaften und die Diskussionen um die Infrastrukturpolitik der G20.

Infrastrukturprojekte in Afrika

G20 Aktuell

Veranstaltungen

Eine Universität im Exil
Migrationspolitik, Beratungsrealität und Situation in den Herkunftsländern
Berlin
book:look - Live Podcasting
Hannover

Newsletter

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und neue Beiträge.

Weitere Publikationen

Böll.Thema 01/2017: Die G20 am Scheideweg

Dieses Boell.Thema wirft einen Blick auf die G20, stellt die Organisation vor, aber auch ihre Kritiker, die in Hamburg auf einem „Gipfel der globalen Solidarität“ mobilmachen wollen, um die Versäumnisse und Fehler der G20 zu nennen und für eine gerechtere Welt zu demonstrieren.

Auf der Suche nach Politikkohärenz

Die G20 wie auch die OECD, spielen eine Schlüsselrolle im System der globalen Ordnungspolitik. Das Institute for Human Rights and Business hat die wichtigsten Auftragsarbeiten der OECD zur Beratung der G20 im Bereich Infrastrukturinvestitionen analysiert. Hier lesen sie die deutsche Zusammenfassung der Studienergebnisse.