Globale Wirtschaftsgovernance

Globale Wirtschaftsgovernance

 

Wie sind die Wachstumspläne der G20 mit den Zielen nachhaltiger Entwicklung und Emissionsreduktion vereinbar?

Unser Dossier liefert aktuelle Informationen und Analysen über die globale Wirtschafts- und Investitionspolitik mit Fokus auf Infrastruktur- und Energieprojekte und ihre Folgen.

Viele Kräne und Baumaschinen beim Bau der Erweiterung des Panamakanals

G20 Aktuell

Die G20 am Scheideweg

Effizient und besser legitimiert als die G7/G8 der Industrieländer wollte die G20 neue Akzente in der internationalen Wirtschaftsdiplomatie setzen. Gleichwohl war die G20 seit ihrer Gründung umstritten. Ihre Defizite, Trumpismus und die Trends zu Bilateralisierung zeigen: Der Klub der G20 steht am Scheideweg.

Von Barbara Unmüßig
Wie kann eine globalisierte Weltwirtschaft im Interesse aller Menschen koordiniert und gerecht gestaltet werden?
Barbara Unmüßig


Infrastrukturinvestitionen

"Von afrikanischen Megastaudämmen bis zu deutschen Autobahnen"
Globaler Konsens zu Infrastrukturinvestitionen: Wer profitiert? Wer zahlt? Wem gehörts?

Ein Mitschnitt unserer Veranstaltung vom 13. Dezember 2016.

Das andere Infrastrukturdefizit: Nachhaltigkeit

pdf

Mega-Infrastrukturpläne sowie Finanzierungs- und Investitionspolitik zur Förderung privater Investitionen in den Bereichen Energie, Verkehr und Wasser sind auf dem Vormarsch. Diese Publikation gibt Empfehlungen für Politik und Entscheidungsträger/innen, wie eine nachhaltige Entwicklung möglich wird, die in Planung, Finanzierung und Durchführung stets Menschenrechte und Umweltschutz berücksichtigt.

Gemeinwohl als Zukunftsaufgabe

Wie kann so investiert werden, dass Gemeinwohlinteressen gewahrt bleiben? Die Daseinsvorsorge in Deutschland basiert auf Infrastrukturen deren Erhalt fortlaufende Investitionen benötigen. Die Studie beleuchtet die aktuellen Entwicklungen öffentlich-privater Partnerschaften und die Diskussionen um die Infrastrukturpolitik der G20.


Infrastrukturprojekte in Afrika

„Nutzlos – und ein wirtschaftliches Desaster“

In Lamu, einem Inselarchipel an der Küste Kenias, entstehen ein Hafen und ein Kohlekraftwerk. Was bedeutet der Bau des Hafens für Mensch und Umwelt? Und ist das offenbar überdimensionierte Kohlekraftwerk noch zu stoppen? Ein Gespräch mit Gino Cocchiaro von Natural Justice, Kenia.

Von Elisabeth Schmidt-Landenberger

Perspectives 02/2017: Den Menschen (zurück) ins Zentrum stellen - Infrastrukturentwicklung in Afrika

Über 600 Millionen Menschen in Afrika, das sind beinahe zwei Drittel der Bevölkerung des Kontinents, haben keinen Zugang zu Strom; die Hälfte hat keinen Zugang zu Trinkwasser. Die zweite Ausgabe der Perspectives Afrika 2017 beleuchtet die Infrastrukturentwicklung in verschiedenen Ländern und untersucht auch, wie demokratische Teilhabe aussehen kann und welche Rolle Menschen- sowie Umweltrechte im wirtschaftlichen Strukturwandel des Kontinents spielen sollten.

Monopoly in Afrika

Monopoly in Afrika?

Im Rahmen der G20 Präsidentschaft ist der Fokus auf Afrika 2017 gerichtet sowie die Entwicklung der Infrastruktur des Kontinents. Wie dabei demokratische Teilhabe aussehen kann und welche Rolle Menschen- und Umweltrechte spielen, untersucht dieses Dossier.

Podcast-Episode
Monopoly in Afrika – das Ganze mit Fragezeichen. So war eine Konferenz der Heinrich Böll Stiftung überschrieben, die in Berlin stattfand. Vertreter/innen aus verschiedenen

Veranstaltungen

Macht und Solidarität zwischen Globalem Norden und Süden.
Erfurt
Ein Dokumentarfilm von Fabian Daub mit anschließendem Gespräch
Die Rolle des Klimawandels bei Migration und Konflikten
Hamburg
Wie partizipativ sind Rätesysteme?
Berlin

Newsletter

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und neue Beiträge.

Weitere Publikationen

Böll.Thema 01/2017: Die G20 am Scheideweg

Dieses Boell.Thema wirft einen Blick auf die G20, stellt die Organisation vor, aber auch ihre Kritiker, die in Hamburg auf einem „Gipfel der globalen Solidarität“ mobilmachen wollen, um die Versäumnisse und Fehler der G20 zu nennen und für eine gerechtere Welt zu demonstrieren.

Auf der Suche nach Politikkohärenz

pdf

Die G20 wie auch die OECD, spielen eine Schlüsselrolle im System der globalen Ordnungspolitik. Das Institute for Human Rights and Business hat die wichtigsten Auftragsarbeiten der OECD zur Beratung der G20 im Bereich Infrastrukturinvestitionen analysiert. Hier lesen sie die deutsche Zusammenfassung der Studienergebnisse.

Was Sie noch interessieren könnte...